Bundesliga-Abstiegskampf

Funkel legt sich fest: VfB fängt Hertha auf der Ziellinie ab

Hertha und der VfB liefern sich am Samstag ein Fernduell. Foto: Getty Images
Hertha und der VfB liefern sich am Samstag ein Fernduell. Foto: Getty Images

Am 34. Spieltag der Bundesliga fallen noch einige Entscheidungen. Ein Ticket für die Champions League ist beispielsweise zu vergeben, auch die Frage zu klären, wer in die ungeliebten Playoffs zur Conference League muss. Die womöglich größte Spannung liefert das Fernduell im Abstiegskampf. Der VfB Stuttgart will Hertha BSC noch abfangen und nicht in der Relegation nachsitzen.

Experte Friedhelm Funkel sieht die Schwaben dabei "leicht im Vorteil, Platz 15 doch noch zu erreichen", wie er in einem Beitrag für den kicker schreibt. "Ich kann mir gut vorstellen, dass der VfB am Samstag daheim den nötigen Sieg einfährt, um Hertha doch noch zu überholen." Drei Punkte gegen den 1.FC Köln sind die Grundvoraussetzung, Stuttgart wäre dann aber immer noch auf Schützenhilfe von Borussia Dortmund gegen Hertha angewiesen.

"Eine Mannschaft denkt schon, sie ist durch"

Trotz der besseren tabellarischen Ausgangslage liegt für Funkel "das Momentum ganz klar" nicht bei der Alten Dame. Er habe es selbst "im Abstiegskampf ja auch oft genug erlebt: Eine Mannschaft denkt schon, sie ist durch, und erlebt dann doch noch einen heftigen Nackenschlag". Als solchen ordnet er den vergebenen Matchball der Berliner gegen den FSV Mainz 05 ein. "Das hätte nicht passieren dürfen. Das ist eine Niederlage, die du nicht so leicht aus den Kleidern schüttelst", ist Funkel überzeugt.

"Werden die Berliner noch ganz knapp überflügeln"

Stuttgart hingegen tankte durch einen verdienten Punktgewinn beim FC Bayern womöglich die entscheidende Portion Selbstvertrauen für das Saisonfinale. "Wenn die Truppe ihre Nerven im Griff hat, dann wird sie das am Ende durchziehen und die Berliner noch ganz knapp überflügeln", legt sich Funkel fest. Wenn seine Prognose eintritt, könnte es auch eine von Felix Magath tun. Der Hertha-'Feuerwehrmann' verriet zuletzt, dass er von Anfang an damit gerechnet habe, in der Relegation gegen seinen geliebten Hamburger SV antreten zu müssen (fussball.news berichtete).

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
12.05.2022