Ex-Trainer schließt königsblaue Rettung aus

Funkel über Schalke-Chaos: "Ein Durcheinander, dass mir Angst und Bange wird"

Friedhelm Funkel prophezeit eine schwierige Zukunft für den FC Schalke 04. Foto. Imago
Friedhelm Funkel prophezeit eine schwierige Zukunft für den FC Schalke 04. Foto. Imago

Mit zehn Punkten aus 26 Spielen steht der FC Schalke 04 am Abgrund. Friedhelm Funkel hält den Klassenerhalt für ausgeschlossen, ein Neubeginn in der 2. Bundesliga gestaltet sich in den Augen des 67-Jährigen allerdings kompliziert.

Nur ein Sieg, 18 Niederlagen, ein Torverhältnis von 16:69 und 14 Punkte Rückstand auf das rettende Ufer: Acht Spieltage vor Schluss kann der FC Schalke 04 den Abstieg aus der Bundesliga kaum verhindern. "Da braucht man auch kein Prophet sein", sagte Friedhelm Funkel im Interview mit Sky, "Schalke ist abgestiegen. Sie haben keine Chance mehr."

Funkel zweifelt an Erfolg unter Grammozis

Mit Dimitrios Grammozis wurde vor einem Monat nicht nur der fünfte Cheftrainer in dieser Saison installiert, vielmehr wurde der 42-jährige Deutsch-Grieche perspektivisch für den Neuaufbau in der 2. Bundesliga verpflichtet. Funkel hat Zweifel, dass dieser unter seiner Leitung gelingen wird: "Es ist für Dimi sehr, sehr schwierig, wenn er noch fünf oder sechs Mal verliert, mit diesen Negativ-Erlebnissen in die neue Saison zu gehen. Die Mannschaft wird auch ein ganz anderes Gesicht bekommen", sagte er und betonte: "Ob er überhaupt erfolgreich dort sein kann, puh. Das lässt sich aktuell gar nicht beantworten."

Funkel: "Eine Krise, wie ich sie noch nie gesehen habe"

Funkel ist auch aufgrund der personellen Veränderungen in der Führungsetage skeptisch. So habe Grammozis bis zur Beförderung von Peter Knäbel zum Sportvorstand keinen Ansprechpartner an seiner Seite gehabt, in naher Zukunft werde der Aufsichtsrat neu aufgestellt und zusätzlich "gab es die ganzen Querelen mit Ralf Rangnick", erinnerte der 67-Jährige und betonte: "Da ist so ein Durcheinander, dass mir Angst und Bange um diesen tollen Verein Schalke 04 mit seinen tollen Fans wird. Der Verein steckt in so einer schlimmen Krise, wie ich sie in der Bundesliga noch nie gesehen habe."

Florian Bajus  
03.04.2021

Feed