Vorm Saisonfinale

Für die Königsklasse: Eintracht-Fans mit Postkarten-Aktion

Das Stadion der Eintracht wird trotz der Postkarten-Aktion leer bleiben. Foto: Imago

Die Not macht die Fans von Eintracht Frankfurt erfinderisch. Weil die Anhänger der Eintracht ihre Mannschaft nicht vor Ort unterstützen können, werden nun tausende Postkarten auf der Geschäftsstelle eingehen, um das Team im Kampf um die Champions League zu unterstützen.

Eintracht Frankfurt kämpft an den letzten drei Spieltagen in der Bundesliga um nicht weniger als die erstmalige Qualifikation für die Champions League. Der Vorsprung auf Verfolger Borussia Dortmund, der auf dem fünften Rang steht, beträgt nur noch einen Punkt. Zwei Heimspiele stehen noch aus für die Eintracht gegen den FSV Mainz 05 und den SC Freiburg. Beide Partien werden wie alle in der Bundesliga ohne Fans auf den Rängen stattfinden. Einige Anhänger haben sich nun gefragt, wie sie die Eintracht auch aus der Ferne unterstützen können und sind äußerst kreativ geworden. Am Freitag starteten einige Anhänger von Eintracht Frankfurt die "Fanaktion 51500".

Motivationsschub für die Champions League?

Dahinter verbirgt sich die Aufforderung an alle Fans, eine Postkarte an die Geschäftsstelle der Fußball AG zu senden, damit am Ende 51500 Karten zusammenkommen. Ein Symbol für die Anzahl der Zuschauer, die der heimische Deutsche Bank Park fasst und eine "Motivationsspritze" für das Team von Trainer Adi Hütter. Schon beim Wechsel von Publikumsliebling Martin Hinteregger landeten zig Postkarten auf der Geschäftsstelle des FC Augsburg, der sich als hartnäckiger Verhandlungspartner in Sachen Ablöse erwies. Am Ende wechselte der Österreicher nach Frankfurt. Die Hoffnung bei den Fans ist auch diesmal groß, dass sich Postkarten wieder als Schlüssel zum Erfolg erweisen. 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
30.04.2021