Bundesliga-Duell

Fritz: Warum Spiel gegen Schalke ein gefährliches ist

Werder will auch gegen Schalke siegen. Foto: Christof Koepsel/Getty Images
Werder will auch gegen Schalke siegen. Foto: Christof Koepsel/Getty Images

Für Werder Bremen geht es am Samstag (18.30 Uhr) in der Bundesliga gegen den FC Schalke 04. Obwohl die Bremer zufriedenstellend und die Schalker enttäuschend in die neue Saison gestartet sind, warnt Werders Profichef vor den Königsblauen.

Vor dem 13. Spieltag in der Bundesliga belegt Werder Bremen den achten Tabellenplatz und der FC Schalke den 18. Dabei kehrten beide Traditionsklubs erst im Sommer zurück in die Bundesliga. Bei den Bremern ist man vor einem Ausrutscher gegen S04 gewarnt. "Wir müssen gegen Schalke alles auf den Platz bringen. Es sind sehr gefährliche Spiele gegen Mannschaften, die man woanders erwartet hat und die angeschlagen sind", wird Clemens Fritz im Vorfeld von der Bild zitiert.

"Ich hoffe nicht, dass wir am Wochenende ein blaues Wunder erleben"

"Das sind die Spiele, die extrem gefährlich sind. Ich hoffe nicht, dass wir am Wochenende ein blaues Wunder erleben", so Werders Lizenzspielerleiter. Am vergangen Spieltag setzten sich die Bremer mit 1:0 gegen Hertha BSC durch. "Das vergangene Spiel bringt uns nichts mehr. Auf jede Aufgabe muss man sich neu einstellen", stellte Cheftrainer Ole Werner klar. Auch er weiß: "Schalke spielt sehr geradlinig, sehr körperlich und hat Wucht im vorderen Bereich. Jede einzelne Situation im Strafraum kann spielentscheidend sein. Aber wir sind vorbereitet."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
04.11.2022