Werder bleibt geduldig

Fritz über Stage: "Braucht manchmal eben etwas Zeit"

Stage wechselte erst im Sommer zu Werder Bremen. Foto: Adam Pretty/Getty Images
Stage wechselte erst im Sommer zu Werder Bremen. Foto: Adam Pretty/Getty Images

Für stolze vier Millionen Euro wechselte Jens Stage im Sommer vom FC Kopenhagen zu Werder Bremen. Die Erwartungen hat er seither aber nicht erfüllen können. Bei Werder bleibt man dennoch zuversichtlich.

Als Stammspieler wurde Jens Stage verpflichtet, als Joker kommt er bei Werder Bremen in Wirklichkeit meist zum Einsatz. Der Mittelfeldspieler brachte es bis dato auf nur 625 Minuten im Werder-Dress. "Man darf die Bewertung von ihm nicht nur an der Ablösesumme festmachen", erklärt Profichef Clemens Fritz im Interview mit der DeichStube.

"Wichtig ist, dass Jens dranbleibt"

Der Ex-Profi betont: "Es war der erste Auslandswechsel in seiner Karriere, da braucht es manchmal eben etwas Zeit." Zeit, die Werder Bremen dem 26-jährigen Dänen geben möchte. "Wichtig ist, dass Jens dranbleibt, und das tut er. Er ist ein super Typ und hat eine hohe Intensität in seinem Spiel", lobt Fritz den Mittelfeldmann. Womöglich winken Stage im neuen Jahr 2023 damit mehr Spielanteile.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
17.11.2022