Nach geplatztem Wechsel

Fritz hat "sehr guten Eindruck" von Rashica

Milot Rashica wollte Werder Bremen unbedingt verlassen. Foto: Imago Images

Milot Rashica hatte die Klubführung davon in Kenntnis gesetzt, Werder Bremen verlassen zu wollen. Ein Vereinswechsel platzte allerdings im letzten Moment. Beim Trainingsstart am Dienstag hat der Kosovare offenbar einen guten Eindruck hinterlassen.

Als Florian Kohfeldt seine Mannschaft am Dienstag auf dem Trainingsplatz zusammenrief, übte auch Milot Rashica wieder mit. Den Spielen mit der kosovarischen Nationalmannschaft blieb er fern, zuvor hatte er aufgrund von Knieproblemen pausiert und wegen seines geplatzten Abgangs von Werder Bremen Sonderurlaub bekommen.

"Extrem wichtiger Spieler für uns"

"Wir waren die ganze Zeit im Austausch, auch während der Spekulationen. Auf mich macht er einen sehr guten Eindruck", sagte Werders Leiter Scouting und Profifußball Clemens Fritz am Dienstag während einer Medienrunde. "Wir wünschen uns, dass er jetzt schnellstmöglich seine Leistung wieder auf den Platz bringt. Er ist ein extrem wichtiger Spieler für uns, der einen absoluten Mehrwert hat."

Bayer 04 wollte Last-Minute-Transfer

Bayer Leverkusen wollte Rashica in den letzten Zügen des Deadline Day verpflichten. Die zum Wechsel nötigen Unterlagen konnten allerdings nicht mehr rechtzeitig eingereicht werden, so dass der Deal scheiterte. In der neuen Serie hat der 24-Jährige aufgrund von besagten Kniebeschwerden noch kein Pflichtspiel absolviert.

Profile picture for user Andre Oechsner
Andre Oechsner  
13.10.2020