Führung verspielt

Friedrich schwärmt von Jovetic - Torjäger ist trotzdem "sauer"

Jovetic hätte gegen Leverkusen gerne noch mehr Grund zum Jubeln gehabt.
Jovetic hätte gegen Leverkusen gerne noch mehr Grund zum Jubeln gehabt. Foto: Boris Streubel/Getty Images

Hertha BSC verspielt gegen Bayer Leverkusen am 12. Spieltag der Bundesliga eine Führung und steht am Ende nur mit einem Punkt da (1:1). Für den Torschützen Stevan Jovetic gibt es Lob. Der Nationalspieler Montenegros zeigt sich jedoch unzufrieden.

In der 42. Spielminute ließ Stevan Jovetic Hertha BSC jubeln. Der 32-Jährige nahm den Ball sehenswert an - und traf dann aus 14 Metern in den Winkel. Für den Mittelstürmer, der nach seinem Aus bei der AS Monaco erst im Sommer nach Berlin gewechselt war, war es der bislang dritte Treffer für die Hertha. "Besser kann man nicht abschließen", schwärmte Sportdirektor Arne Friedrich nach dem Treffer von Jovetic (zitiert via Bild-Zeitung). Der Berliner Manager betonte: "Das Tor von Jovetic war überragend."

"Wir hatten den Sieg verdient"

Jovetic selbst hielt jedoch fest: "Wir sind sauer, das ist sehr schlecht." Hintergrund: Erst in der 90. Spielminute gelang Bayer Leverkusen durch Robert Andrich der Ausgleich. "Wir hatten den Sieg verdient, hätten mit den vielen Kontern das 2:0 machen müssen. Und bekommen dann am Ende so ein Ding", haderte Jovetic. Mit dem Punktgewinn rangiert Hertha auf Tabellenplatz 13 der Bundesliga. Nach der Länderspielpause geht es im Derby gegen Union (20. November, 18.30 Uhr). Jovetic wird erneut hoffen, zu treffen - und danach auch mit drei Punkten im Gepäck aus der Alten Försterei abzureisen.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
08.11.2021