FC Bayern

Freund konkretisiert Transfer-Pläne - Palhinha "auf dem Schirm"

Christoph Freund hat über die Transferpläne des FC Bayern gesprochen. Foto: Getty Images.
Christoph Freund hat über die Transferpläne des FC Bayern gesprochen. Foto: Getty Images.

Der FC Bayern wird laut Sportdirektor Christoph Freund im Januar auf drei Positionen Verstärkung suchen, um den Kader für die Rückrunde zu optimieren. Einen erneuten Versuch bei Joao Palhinha schließt der Sportdirektor nicht aus.

Beim 4:2-Sieg gegen den 1. FC Heidenheim lief der FC Bayern laut Cheftrainer Thomas Tuchel auf der bekannten letzten Rille. Der deutsche Rekordmeister hat mit der hohen Belastung und dem geringen Personal zu kämpfen, da der dünne Kader nicht von Verletzungen verschont geblieben ist.

Freund spricht über Transferpläne

Die bisherigen Erfahrungen aus dieser Saison sowie der Umstand, dass zu Beginn des kommenden Kalenderjahres der Afrika-Cup und Asien-Cup stattfinden werden und Eric Maxim Choupo-Moting (Kamerun), Noussair Mazraoui (Marokko) und Minjae Kim (Südkorea) mutmaßlich an den Turnieren teilnehmen, ließen keinen anderen Schluss zu: Die Verantwortlichen halten auf dem Januar-Transfermarkt Ausschau, um so lange wie möglich auf allen drei Hochzeiten zu tanzen. "Wir diskutieren jetzt ein paar Varianten", sagte Sportdirektor Christoph Freund der Sport Bild, "denn wir haben sehr große Ziele, in der Bundesliga wie auch in der Champions League."

Palhinha bleibt ein Thema

In Aktionismus wolle der Klub nicht verfallen, dennoch werden Transfers auf drei Positionen in Erwägung gezogen, betonte Freund: "Ich würde mich nicht festlegen, aber wir schauen uns im Bereich Innenverteidiger, Rechtsverteidiger, Sechser um." Drei Neuzugänge seien indes kein Muss, weil Konrad Laimer bei der Verpflichtung eines Außenverteidigers wieder im zentralen Mittelfeld eingeplant werden könnte. Dennoch bleibe Joao Palhinha nach seiner Vertragsverlängerung beim FC Fulham ein Thema für den Sechser-Posten: "Natürlich ist er weiter auf unserem Schirm. Der Verein hat sich im Sommer intensiv mit Palhinha beschäftigt. [...] Aber noch kann man nicht sagen, was passieren wird."

Anzahl der Transfers bleibt offen

Wie viele Spieler der FC Bayern während der Winter-Transferperiode tatsächlich verpflichten wird und zu welchem Zeitpunkt die Neuankömmlinge ihre Zelte an der Säbener Straße aufschlagen werden, bleibt abzuwarten. Untätig werden die Klub-Bosse jedenfalls nicht sein, andernfalls droht zum wiederholten Male ein enttäuschender Ausgang der Saison.

Profile picture for user Florian Bajus
Florian Bajus  
12.11.2023