Sieg gegen den VfB

Günter: "Haben uns am Ende in alles reingeschmissen"

Christian Günter lobte die Freiburger Moral gegen Stuttgart. Foto: Getty Images.
Christian Günter lobte die Freiburger Moral gegen Stuttgart. Foto: Getty Images.

Der SC Freiburg gewann das Baden-Württemberg-Derby mit 1:0 gegen den VfB Stuttgart. Matchwinner war Vincenzo Grifo, der die Mannschaft von Christian Streich früh in Führung brachte. Am Ende stand ein Arbeitssieg zu Buche - und der SC Freiburg übernachtet in der Spitzengruppe der Bundesliga. 

Die ersten Minuten der Partie gegen den SC Freiburg gehörten dem VfB Stuttgart. Doch in der 11. Minute brachte Vincenzo Grifo den Sport-Club nach einer Flanke von Kiliann Sildillia in Führung. Das Gegentor brachte die Mannschaft von Pellegrino Matarazzo aus dem Konzept und so blieb die erste Halbzeit ohne nennenswerte Chancen für den VfB. Die Stuttgarter und allen voran Sasa Kalajdzic scheiterten nach dem Seitenwechsel an dem starken Mark Flekken. Der zuvor in der Kritik gestandene niederländische Keeper zeigte eine Glanzparade nach der anderen. 

Günter: "In der zweiten Halbzeit etwas erschöpft" 

Am Ende stand ein Arbeitssieg des SC Freiburg zu Buche. Man of the Match war Torschütze Grifo, doch auch Flekken zeigte ob seiner Paraden eine überragende Partie. Kapitän Christian Günter sagte nach dem Spiel zu Sky: "Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt. In der zweiten Halbzeit waren wir etwas erschöpft und haben uns in alles reingeschmissen." Auch Rückkehrer Mathias Ginter meldete sich nach der Partie zu Wort und sprach ein Lob an den gesamten Verein aus :" Ich bin stolz auf diese Mannschaft. Die Entwicklung der vergangenen Jahre ist top und ich bin froh, wenn ich meinen Teil dazu beitragen kann." 

Profile picture for user Magdalena Schwaiger
Magdalena Schwaiger  
20.08.2022