Teammanagerin, Stadionsprecherin, Köchin

Frauenpower im Männerfußball - Mitarbeiterinnen in der Bundesliga

FC Bayerns Teammanagerin Kathleen Krüger auf dem Trainingsgelände an der Säbener Straße.
FC Bayerns Teammanagerin Kathleen Krüger auf dem Trainingsgelände an der Säbener Straße. (Foto: imago)

Wer denkt, Herrenfußball sei eine reine Männerdomäne, der irrt! In allen 18 Profi-Klubs der Bundesliga finden sich Frauen in den unterschiedlichsten Funktionen wieder. fussball.news hat ein paar davon herausgepickt.

In jedem der 18 Klubs aus der Bundesliga arbeiten Frauen - in dem einen mehr, in dem anderen weniger. Bei der folgenden Auflistung geht es nicht um die mächtigste oder ranghöchste Frau im Verein, sondern um eine Übersicht, welch unterschiedliche Funktionen von weiblichen Mitarbeitern im Männerfußball ausgeübt werden.

FC Bayern München

Kathleen Krüger, die Teammanagerin des FC Bayern München, ist auch an der Seitenlinie zu sehen und so unter den TV-Zuschauern wohl das bekannteste weibliche Gesicht in der Bundesliga. Sie kümmert sich nicht nur um organisatorische Belange, sondern ist auch erste Ansprechpartnerin für Spieler, Trainer und Betreuer.

Bayer Leverkusen

Der aktuelle Tabellenzweite Bayer Leverkusen verfügt über die einzige Stadionsprecherin in der Bundesliga. Petra Dahl, auch „Pitti“ genannt, ist sowohl in der Werbeabteilung der Werkself tätig als auch als Stadionsprecherin. Anmoderationen, Informationen über die aktuellen Sicherheitsvorkehrungen sowie die Nennung der Torschützen gehören zu ihrem Job in der BayArena.

RB Leipzig

Bei den Sachsen von RB Leipzig ist mit Claudia Richter eine der wenigen Zeugwärtinnen der Liga angestellt. Dabei kümmert sie sich um die Versorgung der Spieler, Trainer und Betreuer in der Kabine. Zum Beispiel durch das Bereitstellen von Kleidung oder Lebensmitteln.

VfL Wolfsburg

Der Fuß ist des Fußballprofis wichtigstes Arbeitsgerät. Dass es immer voll funktionstüchtig ist und bleibt, dafür ist Podologin Sara-Elizabeth Schulz beim VfL Wolfsburg verantwortlich. Als medizinische Fußpflegerin beugt sie Verletzungen vor und behandelt schmerzende Füße.

Borussia Dortmund

Auch in einer medizinischen Funktion ist Swantje Thomßen bei Borussia Dortmund angestellt. Als Physiotherapeutin massiert und therapiert sie die Spieler des BVB, damit diese bestens regenerieren und bei Verletzungen schnell wieder einsetzbar sind.

Union Berlin

In Berlin-Köpenick hat unter anderem Susanne „Susi“ Kopplin das Sagen. Als Mannschaftsleiterin von Union Berlin kümmert sich Kopplin um die Wäsche, bereitet die Kabine vor und besorgt auch schon einmal Eintrittskarten für die Angehörigen der Spieler. In der Hauptstadt wird sie gern als das klassische „Mädchen für alles“ bezeichnet.

VfB Stuttgart

Beim VfB Stuttgart ist Claudia Maintok sogar in einem der höchsten Gremien des Vereins involviert. Als stellvertretende Vorsitzende des Vereinsbeirats berät sie den Vorstand in wichtigen Fragen des Vereins und unterstützt ihn in strategischen und finanziellen Fragen.

Borussia Mönchengladbach

Bei den Fohlen ist Heike Frenken die erste Ansprechpartnerin, wenn es um Akkreditierungen oder andere Presse-Anfragen geht. Dabei kümmert sie sich vorwiegend um die Belange der Profi- und der U23-Abteilungen. Außerdem assistiert sie der Medienabteilung um Pressesprecher Markus Aretz.

Eintracht Frankfurt

In der hessischen Küche gibt es vielerlei leckere Rezepte, wie auch Michaela Lügenbiehl bei Eintracht Frankfurt weiß. Sie ist die Chefköchin der Adler und sorgt dafür, dass die Spieler mit einer ausgewogenen Ernährung fit ins nächste Spiel gehen.

SC Freiburg

Wie beim geografischen Nachbarn VfB Stuttgart gehört auch beim SC Freiburg eine Frau zur obersten Riege des Vereins: Hannelore Stocker ist Teil des Aufsichtsrates im Breisgau. Zusammen mit ihren männlichen Kollegen wählt und überwacht sie den Vorstand.

FC Augsburg

Wir bleiben im Süden Deutschlands, blicken aber ein wenig östlicher: Beim FC Augsburg steht Anna Burgsmüller als pädagogische Mitarbeiterin mit Schwerpunkt Erziehungs- und Bildungswissenschaften im Fanprojekt Augsburg bereit. Unter anderem berät sie Fußballfans und vermittelt in Konfliktfällen.

TSG 1899 Hoffenheim

Wie bei Borussia Mönchengladbach ist auch bei der TSG 1899 Hoffenheim eine Frau die erste Anlaufstelle bei Akkreditierungen. Als Assistenz Medien- und Öffentlichkeitsarbeit sammelt Isabella Budig die Anfragen der Presse-Vertreter und steht zudem Pressesprecher Holger Kliem zu Seite.

Werder Bremen

Jutta Reichel lernt die jungen Talente von Werder Bremen schon sehr früh kennen. Früh, nicht nur wegen des Alters der Nachwuchsspieler, sondern auch der Uhrzeit her. Als offizielle Frühstücksbegleiterin arbeitet sie im Wilhelm-Scharnow-Internat, dem Nachwuchsleistungs-Zentrum der Werderaner.

Hertha BSC

Wer beim Big City Klub Hertha BSC ein Amt bekleiden will, muss auch groß denken können. Das trifft auch auf Anne Jüngermann zu, die erst in diesem Jahr ins Präsidium des Hauptstadt-Klubs gewählt worden und somit die einzige Frau im Hertha-Gremium ist.

1. FC Köln

Bislang gab es schon einige Vereine, die Mitarbeiterinnen in der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit angestellt haben, aber noch keinen, wo eine Frau als Pressesprecherin am Pult sitzt. Beim 1. FC Köln ist das mit Lil Zercher der Fall.

Arminia Bielefeld

Einst beim SC Paderborn aktiv, seit August 2019 bei Arminia Bielefeld: Paula Isringhausen berät als Sportpsychologin die Talente (U10 bis U19) im Nachwuchsleistungs-Zentrum.

1. FSV Mainz 05

Der 1. FC Köln und der 1. FSV Mainz 05 teilen nicht nur das Image des Karneval-Vereins, sondern haben beide auch Pressesprecherinnen im Amt. Bei den Mainzern ist es Silke Bannick, die sich um alle Presse-Termine kümmert.

FC Schalke 04

Christina Rühl-Hamers erlebte beim FC Schalke 04 zuletzt einen Karrieresprung. Die ausgebildete Steuerberaterin und Wirtschaftsprüferin ist seit 2010 in der Direktion bei den Königsblauen tätig. Im Oktober dieses Jahr wurde sie für den Schwerpunkt Finanzen, Personal und Recht in den Vorstand berufen.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
30.12.2020