Fehlt im Frankreich-Kader

Deschamps über Nkunku-Verzicht: "Ich kann ihn nur ermutigen..."

Nkunkus Vertrag bei RB Leipzig läuft noch bis Sommer 2024.
Nkunkus Vertrag bei RB Leipzig läuft noch bis Sommer 2024. Foto: Stuart Franklin/Getty Images

Christopher Nkunku präsentiert sich bei RB Leipzig in dieser Saison in bestechender Form. Beim 2:1-Sieg gegen Borussia Dortmund erzielte der Offensivmann erneut ein Tor und steuerte ein Assist bei. Nationaltrainer Didier Deschamps lädt den 23-Jährigen dennoch nicht für die kommenden Länderspiele ein.

Auf seine Berufung für die A-Nationalmannschaft von Frankreich wartet Christopher Nkunku trotz guten Leistungen bei RB Leipzig weiter vergebens. "Wir verfolgen Christopher Nkunkus Karriere, er hätte auch im Kader sein können. Seit Wochen macht er sehr interessante Dinge, wie er es auch jetzt gegen PSG bestätigt hat", wird Didier Deschamps bei seiner Erklärung, auf den Angreifer erneut zu verzichten, vom kicker zitiert.

"Einer der ernsthaften Kandidaten für die Zukunft"

Der Weltmeister-Coach von 2018 stellt Nkunku jedoch in Aussicht, sich berechtigte Hoffnungen auf den WM-Kader 2022 machen zu dürfen: "Er ist zwar nicht nominiert, aber er ist einer der ernsthaften Kandidaten für die Zukunft. Ich kann ihn nur ermutigen, die sehr guten Dinge, die er aktuell tut, auch weiterhin zu tun." Nkunkus Teamkollege Emil Forsberg kann indes nicht ganz nachvollziehen, wie sein Offensivpartner nicht jetzt schon in der Nationalmannschaft sein Können präsentieren darf: "Er ist ein Schlüsselspieler für uns, eigentlich müsste er in Frankreich dabei sein."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
08.11.2021