Champions League

Frankfurt will das nächste Villarreal werden

Eintracht Frankfurt steht im Achtelfinale. Foto: Gualter Fatia/Getty Images
Eintracht Frankfurt steht im Achtelfinale. Foto: Gualter Fatia/Getty Images

Eintracht Frankfurt zieht erstmals in der Vereinshistorie ins Achtelfinale der Champions League ein. Dort soll die Reise der Hessen noch kein Ende finden. Vorstandssprecher Axel Hellmann will sich ein Beispiel am FC Villarreal nehmen.

Der FC Villarreal eliminierte in der Vorsaison den FC Bayern im Viertelfinale. Für die Spanier war als vermeintlicher Underdog erst im Halbfinale Schluss, wobei man sich letztlich gegen den FC Liverpool geschlagen geben musste. Villarreal legte jedoch eine starke Champions-League-Saison hin - und das will Eintracht Frankfurt nun ebenfalls.

"Man muss das als historisch bezeichnen"

"Lasst uns das mal unter den Christbaum mitnehmen: Top 16 in Europa, und jetzt ein verträumtes Villarreal zu machen. Das ist etwas, was ich mir durchaus vorstellen kann...", wird Axel Hellmann von der Bild-Zeitung zitiert. Der 51-Jährige weiter: "Zu den besten Mannschaften Europas zu gehören als Eintracht Frankfurt, lässt viel ablaufen innerlich. Von 2016 über 2018 bis zu 2022. Da ist eine Menge Entwicklung drin. Man muss das als historisch bezeichnen." Auf wen die Eintracht nun im Achtelfinale der Champions League trifft, steht noch aus. Klar ist jedenfalls, welche Teams zur Verlosung stehen und wie hoch die jeweiligen Wahrscheinlichkeiten sind (fussball.news berichtete).

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
03.11.2022