96-Kapitän

Franke warnt vor Übermut: "Wir können nicht einfach über die Gegner rüberrollen"

Marcel Franke warnt vor Übermut. Foto: Imago.
Marcel Franke warnt vor Übermut. Foto: Imago.

Der Punktgewinn bei Werder Bremen war ein erster Achtungserfolg von Hannover 96. Kapitän Marcel Franke warnt allerdings vor zu hohen Erwartungen für die neue Saison.

Nach dem Abstieg aus der Bundesliga im Jahr 2019 peilte Hannover 96 die sofortige Rückkehr an. Am vergangenen Wochenende begann jedoch die dritte Zweitliga-Saison in Folge für die Niedersachsen, die nach einem sechsten Tabellenplatz in der Saison 2019/20 die abgelaufene Spielzeit auf Rang 13 beendet hatten. 

Franke: "Wir haben alle nicht das abgeliefert, was wir uns vorgenommen haben"

Allen voran in der Rückrunde blieben die 96er hinter den Erwartungen, in 17 Spielen sammelten Ex-Trainer Kenan Kocak und die Seinen 16 Punkte. "Es ist nicht alles glatt gelaufen. Wir haben alle nicht das abgeliefert, was wir uns vorgenommen haben", blickt Marcel Franke gemäß dem kicker auf das vergangene halbe Jahr zurück. Der jüngste Auftritt in Bremen macht Hoffnung auf Besserung: Gegen Werder erarbeiteten sich die Hannoveraner ein Remis, das auch in einen Sieg hätte umgewandelt werden können.

"Wichtig ist, dass wir jetzt nicht durchdrehen"

"Es hat sich richtig gut angefühlt. Viele haben doch gedacht, dass wir uns dort eine Klatsche abholen", sagt Franke. Der 28-Jährige dämpft allerdings die Erwartungen: "Wichtig ist, dass wir jetzt nicht durchdrehen, nur weil wir in Bremen einen Punkt geholt haben. Wir können nicht einfach über die Gegner rüberrollen", so der Mannschaftskapitän, der betonte: "Wir werden unser Zeug machen und gucken dann, was dabei herauskommt."

Florian Bajus  
29.07.2021