Klausel des Verteidigers

Fortuna zittert wohl bis Freitag um Ayhan

Ayhan könnte Fortuna deutlich unter Marktwert verlassen. Foto: RONNY HARTMANN/AFP via Getty Images
Ayhan könnte Fortuna deutlich unter Marktwert verlassen. Foto: RONNY HARTMANN/AFP via Getty Images

Fortuna Düsseldorf kann nach dem Abstieg aus der Bundesliga wohl bald den ersten Neuzugang vermelden. Florian Hartherz von Arminia Bielefeld verteidigt künftig auf der linken Abwehrseite, berichtet die Rheinische Post. Ob er den Platz neben Kaan Ayhan einnimmt, bleibt dabei aber offen.

Der Innenverteidiger hat bekanntlich eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag. Nach dem Abstieg der Rheinländer hat sich deren Höhe wohl deutlich reduziert. Dem Bericht zufolge ist der türkische Nationalspieler für "weit unter den kolportierten sechs Millionen Euro" zu haben. Der spielstarke 22-Jährige wäre somit ein wahres Schnäppchen. Dennoch gibt es aktuell keine ausnehmend konkreten Gerüchte über einen potenziellen neuen Arbeitgeber. Fortuna muss wohl noch bis Freitag bangen. Die Klausel von Ayhan soll am 31. Juli ablaufen.

Hoffmann und Zimmermann können bis Ende August wechseln

Danach wäre sein Verbleib zwar nicht gesichert, wohl aber würde Düsseldorf den Preis frei verhandeln können. Da in Corona-Zeiten das Geld nicht eben locker sitzt, steigen die Chancen ab dem 01. August aber doch deutlich, dass Ayhan dem Team von Uwe Rösler auch in Liga zwei erhalten bleibt. Planungssicherheit im Defensivverbund haben die Fortunen aber auch dann nicht. Andre Hoffmann und Matthias Zimmermann könnten laut des Lokalblatts bis Ende August ihrerseits von Ausstiegsklauseln Gebrauch machen. So oder so wird es wohl kaum bei Hartherz bleiben, was Neuzugänge in der Defensive anbelangt.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
26.07.2020