Laut italienischer Presse

Florenz will 50-Millionen-Paket für Piatek schnüren

Verlässt Krzysztof Piatek Hertha BSC nach einem halben Jahr schon wieder?
Verlässt Krzysztof Piatek Hertha BSC nach einem halben Jahr schon wieder? Foto: Imago Images

Seit Kurzem wird vor allem in Italien über die Zukunft von Krzysztof Piatek berichtet. Der Stürmer steht angeblich beim AC Florenz hoch im Kurs. Der Serie-A-Klub soll bereit sein, eine Gesamtsumme in Höhe von 50 Millionen Euro in den Winter-Einkauf von Hertha BSC zu investieren.

Der AC Florenz legt sich im Werben um Krzysztof Piatek mächtig ins Zeug. Im Hinblick dessen vermeldet der Corriere dello Sport, dass vonseiten der Fiorentina ein Gesamtangebot über 50 Millionen Euro in der Mache ist. Demnach fordert Hertha BSC eine Sockelablöse zwischen 20 und 22 Millionen Euro.

Zwölf Millionen in vier Jahren?

Der Plan des Serie-A-Klubs wird folgendermaßen skizziert: Präsident Rocco Commisso, der Piatek unbedingt in seinem Team haben möchte, will dem Polen einen Wechsel mittels Gehalt von mehr als zwölf Millionen Euro schmackhaft machen, das er über die kommenden vier Jahren verdienen soll. In Berlin soll Piatek mit 3,7 Millionen Euro Jahresnetto alimentiert werden.

Leihe plus Kaufverpflichtung

Florenz möchte Piatek dem Bericht zufolge für die kommende Saison ausleihen, am Ende derer eine Kaufverpflichtung greifen würde – wenn möglich auch erst im Jahr 2022. Von Berliner Seite hat man bisher zu den anhaltenden Gerüchten geschwiegen. Noch im April artikulierte der 25-Jährige, unter Bruno Labbadia voll durchstarten zu wollen: "Das ist jetzt mein Ziel. Es gibt keine Ausreden. Ich arbeite hart, um das zu erreichen."

Profile picture for user Andre Oechsner
Andre Oechsner  
04.09.2020