Bayern-Coach appelliert gleichzeitig

Flick verteidigt Spieler: "Wie sie behandelt werden, finde ich nicht fair"

Flick stellt sich schützend vor seine Spieler.
Flick stellt sich schützend vor seine Spieler. Foto: BERND THISSEN/POOL/AFP via Getty Images

Beim FC Bayern gab es zuletzt immer wieder Kritik gegenüber einzelnen Spielern. Bayerns Cheftrainer Hansi Flick spricht nun ein Machtwort.

Vor der anstehenden DFB-Pokal-Partie bei Holstein Kiel (Mittwoch, 20.45 Uhr) sagte Hansi Flick, Trainer des FC Bayern, am Dienstag auf der Pressekonferenz: "Jeder Spieler bekommt nur dann Schwierigkeiten, wenn er nicht die professionelle Einstellung mitbringt. Damit habe ich momentan keine Probleme, weil jeder Einzelne versucht, besser zu werden." Insbesondere um Douglas Costa und Tiago Dantas gab es kürzlich Berichte, beide Bayern-Spieler hätten die Erwartungen der Verantwortlichen noch nicht erfüllen können, während Flick von beiden überzeugt sei.

"Mit der Kritik können wir umgehen"

Dazu meinte der 55-Jährige: "Wenn gesagt wird, Brazzo hat da andere Vorstellungen, stimmt das nicht. Denn wir besprechen die Dinge zusammen und entscheiden dann gemeinsam. Wenn nach einer Niederlage geklatscht und gepfiffen wird, ist das ganz normal. Mit der Kritik können wir umgehen." Der Erfolgstrainer appellierte jedoch: "Aber dann bitte auch fair sein."

"Es ist für alle nicht so einfach!"

Wie einzelne Spieler "behandelt werden, finde ich nicht fair. Da werde ich richtig sauer, wenn es unfair wird", so Flick, der noch anfügte: "Es wird auch immer wieder versucht, einen Keil zwischen Profis und Campus zu treiben. Ich bin mit Holger Seitz und Jochen Sauer ständig im Gespräch. Wir sprechen mit einer Sprache. Das ist das Entscheidende. Jungen und neuen Spielern sollte man die Zeit geben, sich hier einzufinden. Es ist für alle nicht so einfach!"

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
12.01.2021