Müller übt sich in Understatement

Flick nennt seine Säulen: "100 Prozent Qualität, Intensität und Konzentration"

Flick bricht seinen Erfolg auf eine simple Formel herunter. Foto: Adam Pretty/Getty Images for FC Bayern
Flick bricht seinen Erfolg auf eine simple Formel herunter. Foto: Adam Pretty/Getty Images for FC Bayern

Der FC Bayern trifft am heutigen Dienstagabend auswärts auf Lokomotive Moskau. Alles andere als ein Sieg des amtierenden Champions-League-Siegers beim russischen Vertreter käme einer großen Überraschung gleich, so wie sich die Münchner unter Hansi Flick präsentieren.

Das 5:0 über Eintracht Frankfurt am Samstag nahmen die Bayern quasi im Vorbeigehen mit, ohne dabei sonderlich große Anstrengungen unternehmen zu müssen. Der Rekordmeister ist eine gut geölte Maschine, die von Erfolg zu Erfolg eilt. Der Chefcoach in dieser Blütephase des Klubs nennt dafür drei elementare Bausteine. "100 Prozent Qualität, 100 Prozent Intensität und 100 Prozent Konzentration. Das sind die Trainingseinheiten hier auf dem Platz und auch das, was man im Spiel sieht", so Flick gegenüber dem Streamingdienst DAZN.

"Einfach unsere Spielphilosophie"

"Aber ich habe auch nichts dagegen, wenn die Mannschaft eine gewisse Lockerheit hat", so der Erfolgscoach weiter. Das Mischverhältnis aus geplanter Dominanz und spielerischer Spontaneität trifft im Weltfußball derzeit niemand so gut wie der FC Bayern. Leise Unkenrufe, das Team könne den Flick-Stil nicht dauerhaft aufrecht erhalten, sind längst verstummt. Es sei ein großes Thema gewesen, sagt der 55-Jährige, dass die Münchner ihre Intensität hätten überdenken müssen. "Aber es ist einfach unsere Spielphilosophie", hält Flick locker entgegen.

Müllers Understatement: "Gewisse Eingespieltheit"

Wie gut die funktioniert, lässt sich beispielsweise an Thomas Müller ablesen, der seit Monaten in Gala-Form auftritt. "Wir haben ein gutes Gespür füreinander und was wir entwickelt haben im Jahr 2020. Wer will den Ball in den Fuß, wer in den Lauf? In welchen Situationen wollen wir eher Kontrolle oder Tiefgang?", erklärt der Weltmeister von 2014. "Es ist eine gewisse Eingespieltheit", übt sich Müller im Understatement. Die Konkurrenz fragt sich hingegen längst schon, wie diese Bayern überhaupt zu stoppen sein sollen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
27.10.2020