Keine Neuzugänge beim FC Bayern

Flick: "Ich sehe unsere Ziele nicht gefährdet"

Flick bleibt entspannt. Foto: BERND THISSEN/POOL/AFP via Getty Images
Flick bleibt entspannt. Foto: BERND THISSEN/POOL/AFP via Getty Images

Der FC Bayern hat sich am letzten Spieltag des Jahres 2020 die Tabellenführung gesichert und so standesgemäße Weihnachten gefeiert. Dennoch wirkt der Rekordmeister in dieser besonderen Saison verwundbar. Hansi Flick bleibt diesbezüglich gelassen.

"Ich sehe unsere Ziele nicht gefährdet", so der Chefcoach am Donnerstag in der Pressekonferenz der Münchner vor dem Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach. "Wir haben Luft nach oben, das weiß jeder einzelne Spieler, daran müssen wir arbeiten", räumt Flick zwar ein. Dass es deshalb im bis Anfang Februar geöffneten Transferfenster Nachbesserungen brauche, verneint der Erfolgstrainer.

"Bin keiner, der neue Spieler haben will"

Zuletzt hatten Medienberichte suggeriert, Flick verlange intern durchaus Verstärkungen, um mit der vielfachen Belastung in den kommenden Monat zurecht zu kommen. "Fast alle Vereine haben durch Corona keine leichte Situation. Ich bin keiner, der neue Spieler haben will", betont der 55-Jährige jedoch. Er rechne damit, die Saison mit dem aktuellen Kader zuende zu spielen. Dabei wisse er aber auch, so Flick, dass es im Fußball "sehr schnell gehen kann". Dies bezieht sich freilich auf denkbare Abgänge, etwa von Javi Martinez, der ein halbes Jahr vor Vertragsende seitens des FC Bayern wohl keine Steine in den Weg gelegt bekommen würde.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
07.01.2021