Prominente Abgänge stehen bevor

Flick: "... dann müssen wir diese Qualität ersetzen"

Flick fordert gleichwertigen Ersatz für Spieler wie Thiago. Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images
Flick fordert gleichwertigen Ersatz für Spieler wie Thiago. Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Beim FC Bayern konzentriert sich derzeit alles auf den Traum vom Triple-Sieg. Nach Abschluss des Finalturniers der Champions League stehen dann einige Änderungen bevor. David Alaba, Thiago Alcantara, Philippe Coutinho, Javi Martinez, Ivan Perisic: Die Liste möglicher Abgänge ist prominent besetzt. Hansi Flick fordert gleichwertigen Ersatz.

"Wenn wir Spieler dieser Klasse verlieren, dann müssen wir diese Qualität ersetzen", sagt der Chefcoach gegenüber Sport Bild. Er bezieht sich dabei in erster Linie auf Thiago, Coutinho und Perisic. Bei Alaba dürfte er nicht an einen Abschied glauben, Martinez spielt schon heuer keine große Rolle mehr. Gleichwertiger Ersatz werde in der neuen Saison "elementar, wenn wir über Monate alle drei Tage ein Spiel haben", erklärt Flick. 

"Da brauchen wir eine große Auswahl"

Als Trainer wünsche er sich vor allem "Optionen" innerhalb seines Aufgebots. "Aktuell haben wir den einen oder anderen Spieler, der mehrere Positionen spielen kann." Dies sei jedoch nicht in allen Rollen gangbar. Bei den Flügelspielern etwa seien die Anforderungen so hoch, dass es vier Spieler von Format benötige. "Da brauchen wir Wechselmöglichkeiten, eine große Auswahl", so Flick.

"Als Mensch und Sportler verstehe ich Thiago"

Gleichzeitig soll der Kader aber auch nicht zu groß werden, mehr als 20 gestandene Feldspieler hält Flick nicht für notwendig. Dass Thiago noch dazu gehören wird, gilt als ziemlich unwahrscheinlich. Sein Chefcoach befindet sich gewissermaßen zwischen den Stühlen. "Als Trainer will ich, dass die besten Spieler bleiben. Als Mensch und Sportler kann ich Thiago verstehen." Der Reiz einer neuen Herausforderung sei nach langen Phasen beim FC Barcelona und FC Bayern groß.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
12.08.2020