Klub-Legende mit Ratschlag

Ferdinand: United sollte lieber Upamecano statt Sancho verpflichten

Sancho (l.) und Upamecano (r.) werden bei United gehandelt.
Sancho (l.) und Upamecano (r.) werden bei United gehandelt. Foto: Getty

Mit Jadon Sancho von Borussia Dortmund und Dayot Upamecano von RB Leipzig wurde Manchester United in diesem Sommer mit zwei Bundesliga-Stars in Verbindung gebracht. Geht es nach Red-Devil-Legende Rio Ferdinand, würde dieser allerdings lieber den Innenverteidiger der Roten Bullen im Old Trafford auflaufen sehen.

"Jadon Sancho ist ein wahnsinniges Talent, weshalb das Interesse auch nachvollziehbar ist", erklärte Rio Ferdinand, langjähriger Verteidiger bei Manchester United, im Interview mit talkSPORT. Der 41-Jährige sehe jedoch bei seinem Ex-Klub keinen sonderlich großen Bedarf in der Offensive: "Meiner Meinung nach sollten sie einen Innenverteidiger verpflichten."

Ferdinand sieht Bedarf in Uniteds Defensive

Dabei würde der Engländer klar den Fokus auf Defensivkante Dayot Upamecano richten. "Er ist noch jung, gut am Ball, athletisch, stark und beweglich. Er wäre durchaus eine Option, die man sich (bei United; d. Red.) vorstellen kann", so Ferdinand.

Dass die Red Devils anstelle eines Verteidigers noch einen Offensivspieler verpflichten, würde der Champions-League-Sieger von 2008 nicht nachvollziehen können. "Wenn Jadon Sancho verpflichtet wird, treten dieselben Probleme wie in der Vorsaison auf", meinte der frühere Verteidiger als Ratschlag für seinen ehemaligen Arbeitgeber.

Abgänge aus der Bundesliga unwahrscheinlich

Allerdings ist mehr als unwahrscheinlich, dass United einen der beiden Bundesliga-Stars vor Ende der Transferperiode am 5. Oktober an Land zieht. Bei Borussia Dortmund beziehungsweise RB Leipzig besitzen Sancho und Upamecano noch Arbeitspapiere bis 2023.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
27.09.2020