Suche nach Job

Fenerbahce für Löw kein Thema - Ex-Bundestrainer will lieber nach Spanien

Low trat nach der Europameisterschaft im Sommer 2021 als Bundestrainer zurück.
Low trat nach der Europameisterschaft im Sommer 2021 als Bundestrainer zurück. Foto: Alex Grimm/Getty Images

Der türkische Traditionsklub Fenerbahce Istanbul hat die Trennung von Trainer Vitor Pereira vollzogen. Als Nachfolger wird Ex-Bundestrainer Joachim Löw gehandelt. Der 61-Jährige soll an einem Engagement bei seinem früheren Verein aber kein Interesse bekunden.

Joachim Löw war bereits von 1998 bis 1999 als Coach für Fenerbahce Istanbul zuständig. Allerdings ist eine Rückkehr für den Weltmeister-Trainer von 2014 laut Angaben der Sport Bild derzeit kein Thema für ihn. Der im Schönau im Schwarzwald geborene Fußballlehrer soll eher mit einem Job in Spanien liebäugeln.

Löw wartet auf die perfekte Gelegenheit

Dort wurde der 61-Jährige in der Vergangenheit bereits öfters mit Real Madrid und dem FC Barcelona in Verbindung gebracht. Derzeit scheint sich für ihn bei den beiden LaLiga-Giganten aber keine Möglichkeit aufzutun, da Carlo Ancelotti beziehungsweise Xavi Hernandez fest im Sattel sitzen. Der Ex-Bundestrainer wird wohl weiter auf eine Top-Option warten, bis dahin genießt er seine Freizeit. Was derweil wahrscheinlich ist: Seine nächste Stelle wird eher als Klubtrainer denn erneut als Nationaltrainer sein.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
22.12.2021