Transfermarkt

FCA statt Wolfsburg: Deshab kam es zur Pepi-Wende

Ricardo Pepi geht ab sofort in Deutschland auf Torejagd.
Ricardo Pepi geht ab sofort in Deutschland auf Torejagd. Foto: Imago

Der FC Augsburg landet mit Ricardo Pepi möglicherweise einen der größten Deals der Winterpause. Sogar den VfL Wolfsburg konnten die Fuggerstädter ausstechen.

Ricardo Pepi stand eigentlich kurz vor einem Wechsel aus Dallas zum VfL Wolfsburg. Doch laut kicker ergab sich offenbar Mitte der vergangenen Woche die Wende. Die Niedersachsen gaben mächtig Gas in ihren Bemühungen um den 18-Jährigen, doch dann stiegen die Wolfsburg überraschend aus. Eine Ablöse, die bei mehr als 15 Millionen Euro liegen soll, war der VfL offenbar nicht zu zahlen bereit.

Augsburg sticht Wolfsburg aus

Stattdessen sicherte sich der FC Augsburg die Dienste des Mittelstürmers, der am Sonntag in München gelandet ist. Welche Summe am Ende wirklich in die USA fließt, ist unklar. Sport1 etwa berichtet davon, dass es mehr als die von Bild kolportierten 13 Millionen Euro sein sollen, nicht aber die von Transferexperte Fabrizio Romano genannten rund 17 Millionen Euro. Der kicker berichtet nun von einem Sockelbetrag von 16 Millionen Euro. So oder so wird Pepi der teuerste Transfer der Augsburg Historie.

Florian Bolker  
02.01.2022