"Fangen nicht gleich an..."

Kurios: Worum Hoeneß vor seiner Kane-Ansage bat

Uli Hoeneß hat sich optimistich über einen Transfer von Harry Kane geäußert. Foto: Getty Images.
Uli Hoeneß hat sich optimistich über einen Transfer von Harry Kane geäußert. Foto: Getty Images.

Uli Hoeneß ist am Samstagabend in den Angriffsmodus gegangen. Der Ehrenpräsident des FC Bayern äußerte sich in einer Medienrunde optimistisch, dass der Transfer von Harry Kane gelingen wird. Allerdings bat er kurz zuvor noch darum, zu respektieren, dass nicht über Transferziele gesprochen wird.

Mit Konrad Laimer und Raphael Guerreiro hat der FC Bayern zwei Spieler ablösefrei verpflichtet. Der dritte Neuzugang soll - und muss es vermutlich auch - viel Geld kosten. Harry Kane soll die Lücke in der Sturmspitze schließen und könnte entweder einen hohen zweistelligen oder gar einen dreistelligen Millionenbetrag kosten.

Hoeneß: "...dann kriegen wir ihn"

Bislang vermochten sich die Verantwortlichen an der Säbener Straße nicht zum 29-jährigen Stürmer zu äußern, während einer Medienrunde am Samstagabend ließ Uli Hoeneß plötzlich aber forsche Töne anklingen. "Bis jetzt ist es so, dass Harry in allen Gesprächen ganz klar signalisiert hat, dass seine Entscheidung steht. Und wenn die bleibt, dann kriegen wir ihn. Dann wird Tottenham einknicken müssen", zitiert der kicker den Ehrenpräsidenten: "Er hat jetzt nochmal die Möglichkeit, zu einem Topklub in Europa zu kommen. Was uns allen gefällt, dass er und auch seine Berater - sein Vater und der Bruder - immer ganz klar zu dem gestanden haben - bis jetzt -, was sie zugesagt haben. Wenn das so bleibt, ist das okay."

"Jetzt haben wir endlich den Verein dicht..."

Dem Fachmagazin zufolge hatte Hoeneß zuvor aber noch um Verständnis gebeten, dass er sich nicht zu Transferzielen äußern werde: "Jetzt haben wir endlich den Verein dicht, da fangen wir nicht gleich am ersten Tag wieder an, ihn undicht zu machen, ja?" Von ungefähr kommt seine Ansage laut Sport1 trotzdem nicht. In München herrsche Zuversicht, den Transfer unter Dach und Fach zu bringen, da Kanes Vertragssituation bei Tottenham Hotspur ein entscheidender Vorteil sei. Einen ablösefreien Transfer im Sommer 2024, so die Annahme, dürfen sich die Londoner trotz großer finanzieller Mittel nicht erlauben. Nichtsdestotrotz wird spekuliert, dass die Verhandlungen mit Spurs-Boss Daniel Levy nun noch härter ausfallen könnten.

Profile picture for user Florian Bajus
Florian Bajus  
16.07.2023