Lob für Sportvorstand

Nagelsmann freut sich, dass Salihamidzic "nicht mehr auf die Visage bekommt"

Nagelsmann (r.) und Salihamidzic (Mitte) verstehen sich gut. Foto: Joosep Martinson/Getty Images
Nagelsmann (r.) und Salihamidzic (Mitte) verstehen sich gut. Foto: Joosep Martinson/Getty Images

Der FC Bayern hat im Sommer 2022 Neuzugänge wie Ryan Gravenberch, Sadio Mane, Matthijs de Ligt und Mathys Tel verpflichtet. Sportvorstand Hasan Salihamidzic widerfährt deshalb viel Lob. Cheftrainer Julian Nagelsmann findet dies verdient.

"So ein Transfermarkt ist kein Alleingang vom Sportvorstand", erklärte Julian Nagelsmann am Donnerstag auf der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Start des FC Bayern bei Eintracht Frankfurt (Freitag, 20.30 Uhr). Der Übungsleiter der Münchner begründete: "Am Ende gibt es auch einen Aufsichtsrat, der gewisse Dinge absegnet der eben nicht. Wir sind ein Klub, der solide wirtschaften will. Wir wollen kein großes Minus machen."

Nagelsmann über Salihamidzic: "Er ist ein sehr netter Typ"

Der FC Bayern wolle "kein Hurra-Klub sein, der auf Teufel komm raus eine Top-Mannschaft hinstellt. Da sind dem Sportvorstand auch manchmal die Hände gebunden", so Nagelsmann. "Dieser Transfer-Sommer war sehr gut. Wir haben alle zusammen einen guten Job gemacht, Brazzo war sehr fleißig. Da kann man ihm nur gratulieren", resümierte der Chefcoach des Rekordmeisters und fügte in Bezug auf Hasan Salihamidzic lobend an: "Ich freue mich, dass er jetzt nicht mehr auf die Visage bekommt, wie es in den letzten zwei Jahren oft der Fall war. Denn er ist ein sehr netter Typ."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
04.08.2022