Bayern vs. PSG

Final-Held Coman: "Jetzt wären wir wieder an der Reihe"

Kingsley Coman (l.) will sich mit Bayern gegen PSG durchsetzen. Foto: Getty Images.
Kingsley Coman (l.) will sich mit Bayern gegen PSG durchsetzen. Foto: Getty Images.

Der FC Bayern und Paris St. Germain werden in der Champions League zum dritten Mal seit dem Finale 2020 aufeinandertreffen. Für den damaligen Siegtorschützen Kingsley Coman wäre ein Weiterkommen der Münchner nur logisch.

Die jüngsten Begegnungen zwischen dem FC Bayern und Paris St. Germain waren jeweils auf Messers Schneide. Im Champions-League-Finale 2020 setzte sich der deutsche Rekordmeister knapp mit 1:0 durch, das Viertelfinal-Duell der darauffolgenden Saison endete mit 3:3. Da die Auswärtstorregel damals noch über das Weiterkommen entschied und Paris mit 3:2 in München gewann, zog das Starensemble aus der französischen Hauptstadt ins Halbfinale ein. 

Coman nach PSG-Los: "Das könnte ja fast schon das Finale sein"

Die Achtelfinal-Auslosung am Montag hat das erneute Wiedersehen zwischen Bayern und Paris ergeben. Geht es nach Kingsley Coman, setzen sich dieses Mal wieder die Münchner durch: "Im Finale 2020 haben wir gewonnen, 2021 sind wir knapp gescheitert im Viertelfinale, jetzt wären wir also wieder an der Reihe", wird der Final-Held von Lissabon via Vereinsmedien zitiert. Das Aufeinandertreffen mit seinem Ex-Klub kommt für Coman allerdings zu früh: "Das könnte ja fast schon das Finale sein. Aber okay, wir müssen es so nehmen, wie es kommt." Doch andererseits besteht die Chancen, einen Hauptkonkurrenten um den Henkelpott frühzeitig auszuschalten. 

Florian Bajus  
07.11.2022