Europapokal in Reichweite

FC appelliert an seine Fans: Kein Platzsturm nach Wolfsburg

Die Fans des FC sollen nicht aufs Feld stürmen. Foto: Getty Images
Die Fans des FC sollen nicht aufs Feld stürmen. Foto: Getty Images

Der 1.FC Köln hat am Samstag im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg einen Matchball. Schon ein Remis würde den Geißböcken die Rückkehr in den Europapokal garantieren. Wenn Union Berlin beim SC Freiburg verlieren sollte, könnte sich der FC mit einem Sieg sogar vorzeitig die Europa-League-Teilnahme sichern. Der Klub richtet im Vorfeld einen Appell an seine euphorischen Fans.

Die Erinnerung an den 34. Spieltag der Saison 2016/17 ist dabei allgegenwärtig. Seinerzeit ergatterte Köln durch ein 2:0 gegen den FSV Mainz 05 ein Ticket zur Europa League, die Freude kannte keine Grenzen. Ein Meer aus Fans stürmte den Platz, um gemeinsam mit den Profis zu feiern. "So außergewöhnlich die Bilder auch waren, bergen solche Szenen auch immer die Gefahr von Unfällen und gesundheitlichen Schäden bei Fans und Spielern", erklärt FC-Geschäftsführer Philipp Türoff nun in einer Mitteilung des Klubs.

"Sachschäden in sechsstelliger Höhe"

"2017 entstanden durch die Flutung des Innenraums Sachschäden in sechsstelliger Höhe bei uns und bei zahlreichen Dienstleistern. In der angespannten wirtschaftlichen Lage für alle wäre es im Sinne aller Beteiligten, dass sich dies nicht wiederholt", so Türoff weiter. Ob der Appell beim eigenen Anhang ankommt, steht womöglich gegen 17:20 Uhr auf dem Prüfstand. "Wir wissen, dass wir die Emotionen bei unseren Fans nicht unterdrücken können. Und das wollen wir auch nicht", sagt Türoff.

"Bis zum letzten Spieltag den vollen Fokus auf dem Platz"

Dennoch äußert der 1.FC Köln den Wunsch, dass die Zuschauer die herausragende Saison der Profis von Steffen Baumgart von ihren Plätzen aus feiern. Ein Argument könnte dabei auch werden, dass für die Domstädter bei einem Sieg gegen Wolfsburg am 34. Spieltag sogar noch die Champions League möglich wäre. Nach menschlichem Ermessen bräuchte es dabei aber wegen des klar besseren Torverhältnisses der Breisgauer einen Punktverlust von Freiburg gegen Union, womit auch Rang sechs erst am 34. Spieltag entschieden würde. "Wir wollen die Saison bestmöglich beenden und brauchen dafür bis zum letzten Spieltag den vollen Fokus auf dem Platz", erklärt Sportchef Christian Keller angesichts der vielen denkbaren Konstellationen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
07.05.2022