Stürmer vor Einsatz gegen Hertha

Favre über Haalands Quarantäne-Chaos: "Er ist bereit, zu 100 Prozent"

Haaland entging nach positiven Corona-Fall in der Nationalmannschaft einer Quarantäne.
Haaland entging nach positiven Corona-Fall in der Nationalmannschaft einer Quarantäne. INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Stürmerstar Erling Haaland erhält vom Dortmunder Gesundheitsamt trotz eines positiven Corona-Falls in der norwegischen Nationalmannschaft eine Spielerlaubnis für das Wochenende. BVB-Coach Lucien Favre und Sportdirektor Michael Zorc sprechen über das Chaos der vergangenen Tage.

Die Einsatzchancen von Erling Haaland gegen Hertha BSC (Samstag, 20.30 Uhr) stehen gut. Aufgrund des positiven Tests bei Norwegens Vize-Kapitän Omar Elabdellaoui reiste der 20-Jährige vorerst nach Deutschland zurück, um sich im Anschluss zehn Tage in Quarantäne zu begeben. Nach einer Befragung des Dortmunder Gesundheitsamtes gab die Behörde dem Youngster und Borussia Dortmund aber grünes Licht - der Angreifer entging der Isolationspflicht.

"Haben in sieben Tagen vier Tests bei ihm gemacht"

"Die Verwirrung war nicht in Dortmund. Erling hatte zu den Spielern, die positiv getestet wurden, keinen direkten Kontakt, er war nicht Kontaktgruppe 1", teilte BVB-Sportdirektor Michael Zorc auf der Pressekonferenz vor dem Spiel in Berlin mit und erklärte: "Wir haben das weitere Vorgehen mit dem Gesundheitsamt Dortmund penibel besprochen. Wir haben in sieben Tagen vier Tests bei ihm gemacht und ihn anfangs auch isoliert und individuell trainieren lassen." Seit Mittwoch sei Haaland wieder im Mannschaftstraining, so Cheftrainer Lucien Favre, der in Bezug auf einen Einsatz am Samstagabend betonte: "Er ist bereit, zu 100 Prozent."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
20.11.2020