Zweimal Aus gegen Werder

Favre selten deutlich: "Wir wollen den Pokal gewinnen"

Favre peilt den ersten großen Titel mit dem BVB an. Foto: FEDERICO GAMBARINI/POOL/AFP via Getty Images
Favre peilt den ersten großen Titel mit dem BVB an. Foto: FEDERICO GAMBARINI/POOL/AFP via Getty Images

Borussia Dortmund haftete noch vor wenigen Jahren der Malus an, alles andere als eine Pokal-Mannschaft zu sein. Zwischen 2012 und 2017 schied der BVB dann nur einmal vor dem Endspiel aus, gewann den Titel zweimal. Zuletzt scheiterte das Team dreimal am Stück im Achtelfinale, unter Lucien Favre zweimal an Werder Bremen. Der Trainer geht überraschend offensiv an die neue Saison heran.

"Natürlich müssen wir, oder wollen wir, das kann ich sagen, den Pokal gewinnen. Es war nicht gut die letzten zwei Jahre", so der Schweizer in der Pressekonferenz vor der Erstrunden-Partie gegen den MSV Duisburg am Montagabend. In der Meisterschaft verweigert der BVB dieses Jahr die Verkündung eines offiziellen Saisonziels. Es liegt auf der Hand, dass es einfacher ist, den FC Bayern in einer Partie zu schlagen, als über 34 Spieltage Schritt zu halten.

"Marco spürt Fußball"

"Unsere Vorbereitung war gut und es ist Zeit, dass wir wieder offizielle Spiele machen", freut sich Favre auf den Einstieg in die Pflichtspiele. Dabei ruhen die Hoffnungen vieler Fans auf Marco Reus, der kürzlich einen starken Einstand gegen Sparta Rotterdam feierte. "Es macht Spaß, ihn wieder auf dem Platz zu sehen. Marco spürt Fußball sehr gut und sehr clever", lobt Favre seinen Kapitän. Gleichwohl aber scheint Reus noch kein Kandidat für die Startelf, weil er seit Anfang Februar nur diesen Test gegen Rotterdam absolviert hat.

"Würde gerne mit der Viererkette spielen"

Dabei spielte der BVB erstmals im Sommer 2020 nicht mit Viererkette, als deren Fan sich Favre am Sonntag einmal mehr bekannte. "Ich würde gerne mit der Viererkette definitiv spielen, aber wir werden manchmal 3-4-3 spielen, manchmal mit der Viererkette. Wir müssen uns vorbereiten auf verschiedene Systeme", so der Übungsleiter. Anders als bei der Titel-Ansage für den DFB-Pokal äußert er sich bei der Taktik-Frage im typischen Favre-Stil: "Wir müssen uns als Trainer an unseren Kader adaptieren."

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
13.09.2020