BVB fehlten für Doppeltest zehn Spieler

Favre gibt Personal-Update: Reinier "noch nicht bereit", Reus vor Comeback

Favre muss derzeit ein Personal-Puzzle basteln. Foto: Daniel Kopatsch/Getty Images
Favre muss derzeit ein Personal-Puzzle basteln. Foto: Daniel Kopatsch/Getty Images

Borussia Dortmund hat sich bei einem Doppeltest am Freitag gegen den SC Paderborn und VfL Bochum nicht eben mit Ruhm bekleckert. Einem 1:1 gegen den Absteiger folgte ein 1:3 gegen den Ruhr-Rivalen. Lucien Favre musste dabei allerdings auch auf zwei sehr zusammengewürfelte Teams setzen.

Gleich zehn Spieler standen dem Cheftrainer nicht zur Verfügung, der deshalb zwei bunt gemischte Truppen ins Rennen schickte und einige Spieler sogar mehr als 90 Minuten forderte. Klar ist, dass einige Profis noch länger fehlen werden. Marcel Schmelzer ist vor 2021 wohl nicht zu erwarten, Mateu Morey voraussichtlich erst Ende September wieder bereit. Doch es gibt auch positive Nachrichten. "Bei Raphael Guerreiro ist es nicht so schlimm, auch Giovanni Reyna ist bald wieder bereit", zitiert die WAZ Favre.

Reinier "noch nicht bereit"

Guerreiro hatte mit muskulären Problemen zu tun, bei Reyna war es die Ferse. In wichtigen Pflichtspielen hätte das Duo womöglich auflaufen können. Für Reinier gilt das wohl noch nicht. "Er ist erst acht Tage hier, er ist noch nicht bereit", so Favre über die Leihgabe von Real Madrid. Der Offensivspieler hat seit Anfang März kein Pflichtspiel bestritten, weil er bei den Königlichen für die erste Mannschaft nicht spielberechtigt war. Der Brasilianer stellt eine mittelfristige Verstärkung dar, die die Optionen in der Offensive erweitern soll. 

"Marco kommt gut zurück"

Das kann früher als erwartet wohl auch Marco Reus tun. "Marco kommt gut zurück", sagte Favre am Freitag. Der Kapitän kehrte unlängst in den Mannschaftskreis zurück, absolvierte einige Tage lang ohne neue Beschwerden große Teile des Trainings. Beim BVB werden sie mit dem 31-Jährigen behutsam umgehen, der hält ein Mitwirken beim Saisonstart aber nicht für ausgeschlossen. "Wenn es so weiter geht, ist alles eine Option. Aber das entscheidet am Ende der Trainer", so der Nationalspieler gegenüber BVB TV.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
29.08.2020