Zuletzt bei PSG im Amt

Favre bereits vor dem Aus? Pochettino bei Nizza im Gespräch

Pochettino verließ PSG nach nur anderthalb Jahren. Foto: David Rogers/Getty Images
Pochettino verließ PSG nach nur anderthalb Jahren. Foto: David Rogers/Getty Images

Muss Lucien Favre nur einige Wochen nach seinem Amtsantritt beim OGC Nizza gehen? Die Südfranzosen sollen mit dem zuletzt bei Paris Saint-Germain tätig gewesenen Mauricio Pochettino bereits einen möglichen Nachfolger im Auge haben. Mit dem Argentinier ist offenbar schon ein erster persönlicher Austausch geplant.

Der OGC Nizza blieb in der Ligue 1 am Sonntag im Rahmen des 8. Spieltags bereits zum sechsten Mal in dieser Saison sieglos. Gegen SCO Angers gab es eine 0:1-Heimniederlage. Für Lucien Favre, der an der Côte d'Azur im Sommer seine zweite Amtszeit antrat, könnte es angesichts Tabellenplatz 14 auf dem Trainerstuhl bereits eng werden. Laut mehreren französischen Medien, darunter Foot Mercato und Nice Matin, soll hinter den Kulissen bereits ein Treffen zwischen den Verantwortlichen Nizzas und Mauricio Pochettino, dem ehemaligen Cheftrainer von Paris Saint-Germain und Tottenham Hotspur, geplant sein.

Pochettino war bis Anfang Juli bei PSG angestellt

Weiter heißt es sogar, dass die Nizza-Vertreter Pochettino im Zuge des Treffens ein langfristiges Projekt präsentieren wollen. Demzufolge scheinen die Überlegungen, Favre zu entlassen und den Argentinier einzustellen, bereits in einem konkreteren Stadium zu sein. Pochettino, der in der Vorsaison mit PSG in der Ligue 1 Meister wurde, im Anschluss trotz Vertrag bis 2023 vorzeitig ging, würde seine finanziellen Forderungen seitens Nizzas erfüllt bekommen, heißt es darüber hinaus. Für Favre wäre es hingegen ein frühes Ende, leitete er seit seiner Rückkehr schließlich erst zwölf Pflichtspiele, das jedoch mit einem ernüchternden Schnitt von nur 1,08 Punkten pro Begegnung.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
20.09.2022