Borussia Mönchengladbach

Farke will Einheit schaffen: "Spielen Fußball für die Fans"

Farke sorgt in Gladbach für Aufbruchstimmung. Foto: Getty Images
Farke sorgt in Gladbach für Aufbruchstimmung. Foto: Getty Images

Mit der Verpflichtung von Daniel Farke als Cheftrainer hat sich Borussia Mönchengladbach gewissermaßen an die Anfänge der erfolgreichen Periode in den vergangenen Jahren erinnert. Das gilt im sportlichen Sinn, wo Ballbesitz statt Pressing aus der Red-Bull-Schule das Thema sein könnte. Und im übertragenen Sinn, weil der Übungsleiter vor allem auch den Schulterschluss mit dem Umfeld sucht.

Nach den Enttäuschungen des Abschieds von Marco Rose zu Borussia Dortmund und der schwachen Vorsaison unter Adi Hütter ist im Verhältnis zwischen Mannschaft und Umfeld einiges kaputtgegangen, das Farke nun wieder kitten möchte. "Es geht in unserem Geschäft viel um Verträge, um Geld. Wir dürfen aber nicht vergessen: Wir spielen Fußball für die Fans. Wir sind dafür da, ihnen eine gute Zeit zu bieten", erklärt der Bundesliga-Neuling gegenüber Sport Bild. Gerade Gladbach habe als Klub immer für gewisse Werte gestanden, auf die sich das Team nun wohl zurückbesinnen soll.

"Unfassbar wichtig, eine Einheit zu bilden"

"Ich finde es unfassbar wichtig, eine Einheit zu bilden. Mein Wunsch ist es, dass die Fans honorieren, was wir abliefern. Auch wenn wir in einem Spiel dreimal die Latte treffen und durch einen dreimal abgefälschten Schuss vom Gegner verlieren", formuliert Farke. Es gehe darum, den Anhängern glaubhaft zu zeigen, dass die Fohlen-Elf alles gibt, um die eigenen Farben zu verteidigen. Eine absolute Wohlfühloase soll es am Niederrhein aber auch nicht geben, schließlich gehört auch Leistungsdruck zum Profisport.

"Nicht zusammenbrechen, wenn es mal Kritik gibt"

"Ich erwarte, dass die Spieler nicht zusammenbrechen, wenn es mal Kritik gibt. Ich möchte, dass die Spieler da resilient sind. Alle, die im Fußball arbeiten, führen ein sehr privilegiertes Leben, und da ist nicht sofort Selbstmitleid angebracht, auch wenn es natürlich Grenzen gibt", erklärt Farke. Aktuell freilich gibt es wenig Anlass für Kritik, vielmehr hat der rasante Auftakt im DFB-Pokal (9:1 beim SV Oberachern) den Fans von Borussia Mönchengladbach Appetit auf mehr gemacht. "Ich nehme wahr, dass hier viel Positivität herrscht, das nehmen wir gerne mit in die Saison", betont Farke. Sein Team startet am Samstag mit einem Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim in die neue Bundesliga-Saison.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
03.08.2022