Borussia Mönchengladbach

Farke: "Ich fordere keine Neue"

Farke hat derzeit einen personellen Engpass. Foto: Getty Images
Farke hat derzeit einen personellen Engpass. Foto: Getty Images

Borussia Mönchengladbach trifft am Sonntag in der Bundesliga auswärts auf Union Berlin. Die Fohlen gehen dabei mit erheblichen Personalsorgen in die Partie. Die gleichzeitigen Verletzungen einiger Stammkräfte stellen für Daniel Farke ein großes Problem dar. Dem Chefcoach bieten sich vor allem auf der Bank kaum hochwertige Alternativen.

"Ich thematisiere das nicht so gern, aber mit allen Jungs an Bord wäre es natürlich schon ein anderes Spiel. Ich setze mich hier jetzt aber nicht hin und fordere Neue", zitiert die Bild-Zeitung den Übungsleiter. Ob Gladbach im Winter-Transferfenster in wirtschaftlicher Hinsicht ausreichend gut ausgestattet wäre um nachzulegen, sei dahingestellt. "Wir spielen nicht europäisch, und ich weiß natürlich auch, dass wir finanziell recht eingeschränkt sind", so Farke.

Stürmer auf der Wunschliste?

Dem Boulevardblatt zufolge wünscht sich der Cheftrainer intern bei den Fohlen aber durchaus Verstärkungen. Zum Beispiel soll demnach ein kopfballstarker Stürmer auf der Liste weit oben stehen, den Farke gerade bei Rückständen einwechseln könnte, um sozusagen mit dem Prinzip Brechstange auf ein Tor zu drängen. Beim 1:3 gegen Eintracht Frankfurt in der Vorwoche etwa saß kein torgefährlicher Angreifer auf der Bank, Farke verzichtete auf zwei seiner fünf Wechselmöglichkeiten. Diskutiert wurde zuletzt dennoch eher darüber, ob Borussia im Januar mit Ramy Bensebaini und Marcus Thuram nicht sogar die besten Torschützen verlieren könnte, damit ein halbes Jahr vor Vertragsende noch eine Ablöse fließ. Farke hat sich entschieden dagegen ausgesprochen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
30.10.2022