BMG-Coach hadert

Farke: "Hätten wesentlich mehr verdient"

Daniel Farke ärgerte sich über die späte Niederlage gegen Union Berlin. Foto: Getty Images.
Daniel Farke ärgerte sich über die späte Niederlage gegen Union Berlin. Foto: Getty Images.

Der Negativlauf von Borussia Mönchengladbach hält weiter an. Gegen Union Berlin (1:2) kassierten die Fohlen die dritte Niederlage in Folge. Daniel Farke war in Anbetracht der Umstände enttäuscht über das Endresultat.

Borussia Mönchengladbach sieht sich in der Entwicklung unter Daniel Farke ersten Widrigkeiten ausgesetzt. Allen voran die zahlreichen Ausfälle machen dem Kader zu schaffen: Mit Yann Sommer, Ko Itakura, Jonas Hofmann und Florian Neuhaus waren gegen Union Berlin vier Stammspieler nicht an Bord, Stefan Lainer und Hannes Wolf mussten ebenfalls verletzt passen, zudem fehlte Manu Kone wegen einer Gelbsperre. 

Gladbach wehrt sich - und verliert in der Nachspielzeit

Die erste Elf verfügt weiterhin über hohe Qualität, von der Bank können die Ausfälle jedoch kaum kompensiert werden. Dass es seiner Mannschaft trotzdem gelang, Union Berlin über 70 Minuten Paroli zu bieten, stellte Farke im Gespräch mit DAZN zufrieden - auch wenn die späte Niederlage dadurch umso schwerer wiege: "Du spielst beim Tabellenführer, sie haben jetzt zwölf Heimspiele nicht verloren und stehen zu Recht an der Tabellenspitze; du spielst solche guten 70 Minuten, bekommst aus dem Nichts den Ausgleich und dann so ein Tor in der Nachspielzeit. Das ist hart für meine Jungs. In der Gesamtsituation, ohne viele Spieler so zu spielen, hätten wir wesentlich mehr verdient."

Farke vermisste Bensebaini

Ein Dämpfer war die verletzungsbedingte Auswechslung von Ramy Bensebaini in der Nachspielzeit, denn ausgerechnet der Linksverteidiger fehlte beim Eckstoß zum 1:2 in der 97. Minute. "Genau auf seiner Position kommt der Standard hin, dort fällt das Tor", haderte Farke, der ergänzte: "Es war eigentlich auch anders zugeteilt, wie wir die Ecke verteidigen. Das ist Lehrgeld, das die Jungs zahlen." Dennoch müsse man "im Fußball immer mit allem rechnen", und "gerade an der Alten Försterei ist Union für späte Tore gut", sagte Farke, der resümierte: "Es ist ein enttäuschendes Ergebnis." Umso wichtiger werden Erfolgserlebnisse gegen den VfB Stuttgart und den VfL Bochum, um vor der Weltmeisterschaft nicht in ein zu tiefes Loch zu fallen.

Florian Bajus  
31.10.2022