Weltmeister 2014

"Fantastische Karriere": Khedira blickt zurück

Sami Khedira blickt zurück.
Sami Khedira blickt zurück. Foto: Imago

Sami Khedira hat auf Vereins- und Nationalmannschaftsebene viel erreicht. Der ehemalige Profi des VfB Stuttgart, Real Madrid, Juventus Turin und Hertha BSC blickt auf sein Karriereende zurück.

Im Sommer zog Sami Khedira nach erfolgreichen Jahren einen Schlussstrich. Nach einem halben Jahr bei Hertha BSC war Schluss, der Weltmeister von 2014 beendete seine glorreiche Karriere. "Das ist ein Prozess, der gemacht werden muss, der Zeit braucht. Es ist keine Entscheidung, die von heute auf morgen fällt", sagte der 34-Jährige in der spanischen Marca.

Langer Prozess bei Khedira

Khedira gab Einblick, wie schwierig dieser Prozess war: "Ich habe das aufgegeben, was ich am meisten liebe, und muss es nach und nach verinnerlichen." Er erklärte: "Mein Körper war nicht mehr bereit, weiter auf höchstem Niveau zu spielen, und an diesem Punkt muss man gehen, das ist das Beste, was man tun kann. Wenn ich nicht alles geben kann, ist es besser, zur Seite zu treten."

"Habe eine fantastische Karriere hinter mir"

Der Ex-Profi sprach mit seiner Familie über den Entschluss, die Fußballschuhe an den Nagel zu hängen. Die Gefühl seien seltsam: "Auf der einen Seite ist man natürlich traurig, weil man nicht mehr spielen wird, aber auf der anderen Seite schaut man sich an, was man erreicht hat, und man ist sehr glücklich und stolz." Khedira zog ein positives Fazit: "Ich habe eine fantastische Karriere hinter mir."

Florian Bolker  
07.06.2021