Rosaud-Versprechen

"Fake News!" - Raiola mit Klartext zu Barcas "Haaland-Deal"

Erling Haaland stürmt aktuell in der Bundesliga für Borussia Dortmund. Foto: Imago

Die großen Versprechen von Emili Rousaud, Präsidentschaftskandidat beim FC Barcelona, Erling Haaland von Borussia Dortmund bei einer Wahl quasi schon verpflichtet zu haben, entpuppen sich nach und nach wohl als Farce.

Es sind deutliche Worte, die Mino Raiola, der Berater von Erling Haaland, mit Blick auf einen feststehenden Wechsel seines Schützlings zum FC Barcelona gegenüber Sport1 wählt: "Fake News! Ich habe nie mit einem Präsidentschaftskandidaten von Barcelona wegen Haaland gesprochen und ich werde es auch nicht tun." Der feststehende Wechsel ist folglich nichts als ein leeres Versprechen.

BVB schmunzelt über Aussagen

Die SportBild hatte nach den Aussagen Rousauds schon davon gesprochen, dass man die "vollmundigen Versprechen aus Spanien" bei Borussia Dortmund "schmunzelnd zu Kenntnis genommen" habe. Raiola ergänzte zudem: "Wenn im Januar ein Präsident gewählt worden ist, kann er mich anrufen." Die Wahlen finden am 24. Januar statt, der Vertrag des 20-jährigen Norwegers bei den Dortmundern läuft noch bis 2024.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
31.12.2020