Am Ende stand's 1:1

"Extrem bitter": Schwarz über verpassten Sieg in Mainz

Schwarz verpasste mit seiner Mannschaft in Mainz einen Sieg. Foto: Christian Kaspar-Bartke/Getty Images
Schwarz verpasste mit seiner Mannschaft in Mainz einen Sieg. Foto: Christian Kaspar-Bartke/Getty Images

Hertha BSC verspielte in der Nachspielzeit eine Führung und reiste daher am Freitagabend in der Bundesliga nur mit einem 1:1 vom 1. FSV Mainz 05 ab. Trainer Sandro Schwarz konnte im Anschluss seine Enttäuschung nicht zurückhalten.

In der 30. Minute ging Hertha BSC durch Lucas Tousart in Führung. Bis zur vierten Minute der Nachspielzeit hielt das 1:0 der Berliner stand, ehe Anthony Caci kam und den Ausgleich für den 1. FSV Mainz 05 erzielte. "In der ersten Halbzeit haben wir eine sehr ordentliche Leistung abgerufen, hatten gute Aktivität und Kontrolle gegen den Ball. Nach der Pause haben wir uns auf diesen Ringkampf eingelassen", konstatierte Sandro Schwarz nach Schlusspfiff.

Svensson: "Dass uns am Ende der Lucky Punch gelungen ist, freut uns"

Der Übungsleiter der Berliner erklärte: "So hatten wir zu wenig Entlastung und haben nicht den Deckel drauf gemacht. Das Gegentor mit der letzten Aktion ist extrem bitter." Sein Trainerkollege Bo Svensson sah indes "keine gute erste Hälfte" seines Teams. "Das lag auch daran, dass Hertha es gut gemacht hat. In der Halbzeit haben wir umgestellt und wollten dabei auch über die Zweikämpfe zurück ins Spiel kommen, konnten uns aber keine großen Torchancen erspielen. Dass uns am Ende der Lucky Punch gelungen ist, freut uns – aber wir wissen, wie wir das einzuordnen haben", so der Däne.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
17.09.2022