Cheftrainer des FC

Experte erklärt: Darum passt Baumgart so gut nach Köln

Baumgart hat die Stadt Köln von sich überzeugt. Foto: Getty Images
Baumgart hat die Stadt Köln von sich überzeugt. Foto: Getty Images

Der 1.FC Köln hat eine hervorragende Hinrunde hinter sich gebracht. Neben den Ergebnissen stimmten dabei zumeist auch die Leistungen, unter Steffen Baumgart begeistert sich die Stadt wieder für die Geißböcke. Die Art des Chefcoachs macht dabei eine Menge aus, wie etwa Christoph Bertling erklärt.

Der Kommunikationsexperte der Deutschen Sporthochschule Köln erläutert gegenüber dem General-Anzeiger, dass Baumgart aktuell ideal zum Klub aus der Domstadt passt. "In München würde es so vermutlich nicht funktionieren", so Bertling, der auf die spezifischen Anforderungen der jeweiligen Standorte anspielt. In Köln brauche es jemanden, "der übers Wasser gehen kann", gleichzeitig aber auch einen, "der beide Beine auf dem Boden hat. Das strahlt er extrem aus."

"Aalglatter Trainer hat kein Star-Potenzial"

Die bisweilen grobe, schroffe Art von Baumgart sei dabei ganz entscheidend dafür, dass um ihn ein gewisser Personenkult entstanden ist. "Wenn du einen aalglatten Trainer hast, der keinen Gesprächsstoff bietet, dann hat er in dem Sinne auch kein Star-Potenzial", erläutert Berling. Mit seiner Unvollkommenheit als Person kommt Baumgart beim 1.FC Köln umso besser an. "Er ist bodenständig, er ist nahbar und gleichzeitig irgendwie auch skurril. Dazu noch leistungsorientiert. Das macht viel aus." Zur wachsenden Legende von Baumgart trägt sicher auch bei, dass ihm der Trubel um die eigene Person bisweilen zu viel wird. Solange der Erfolg anhält, dürfte sich der Ärger beim Ex-Profi aber in Grenzen halten.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
04.01.2022