"Habe ein gutes Gefühl"

Ex-Sportvorstand Becker traut HSV den Aufstieg zu

Ralf Becker traut seinem Ex-Verein den Aufstieg zu. Foto: Imago
Ralf Becker traut seinem Ex-Verein den Aufstieg zu. Foto: Imago

Acht Spieltage vor Schluss hat der Hamburger SV den Aufstieg in der eigenen Hand. Ex-Sportvorstand Ralf Becker traut den Hanseaten die Bundesliga-Rückkehr zu.

"Ich habe ein gutes Gefühl bei den Hamburgern", sagte der 50-Jährige, der während der Saison 2018/19 als Sportvorstand des Hamburger SV fungierte und seit Juli vergangenen Jahres bei Dynamo Dresden tätig ist, gegenüber der Bild-Zeitung. "Mir gefällt die Intensität, die die Mannschaft aktuell auf den Rasen bringt. Man kann als Außenstehender einen richtig guten Spirit in der Truppe wahrnehmen", lobte er die Entwicklung unter Trainer Daniel Thioune und betonte: "Es scheint mir so, dass jeder Spieler des HSV weiß, welchen Platz er einzunehmen hat. "

Becker rechnet mit Vierkampf um den Aufstieg

Nach 26 Spieltagen belegt der HSV mit 49 Punkten den zweiten Tabellenplatz und hat drei Zähler Vorsprung auf die Nicht-Aufstiegsplätze. Jedoch hat Holstein Kiel, mit 46 Punkte auf Rang vier liegend, wegen der am 12. März verhängten Mannschaftsquarantäne zwei Nachholspiele in der Hinterhand. "Ich denke, dass es einen Vierkampf zwischen Bochum, HSV, Kiel und Fürth um den Sprung in die 1. Liga geben wird", sagte Becker. Während Bochum mit 51 Punkten die Tabelle anführt, rechnet Becker den Fürthern, die aktuell den Relegationsplatz belegen (47 Punkte), nur Außenseiterchancen zu.

Florian Bajus  
23.03.2021

Feed