"2019 interessantes Angebot aus der Bundesliga"

Ex-Spieler Sahan: "Terzic bringt einfach alles mit"

Terzic debütiert am Abend in Bremen. Foto: Imago
Terzic debütiert am Abend in Bremen. Foto: Imago

Edin Terzic feiert am Abend seine Premiere als Cheftrainer von Borussia Dortmund. Nicht nur für Gegner Werder Bremen ist der neue Übungsleiter des BVB eine ziemliche Unbekannte. Bisher war der Sauerländer nur als Assistent unterwegs. Olcay Sahan erlebte ihn dabei hautnah.

Der frühere Bundesliga-Profi des 1.FC Kaiserslautern spielte bei Besiktas zwei Spielzeiten unter Chefcoach Slaven Bilic, dessen Co-Trainer Terzic war. Tatsächlich sei der 38-Jährige aber "der Kopf des Trainerteams und eigentlich auch der gesamten Mannschaft" gewesen, so Sahan gegenüber Reviersport. Zwar habe Bilic als Chefcoach letztlich die Entscheidungen getroffen, geformt habe die Mannschaft aber nicht zuletzt der neue BVB-Boss.

"Vorstellbar, dass er der Trainer der nächsten Jahre wird"

Entsprechend hoch ist die Meinung, die der inzwischen 33-jährige Düsseldorfer von Terzic hat. "Für mich ist es sehr gut vorstellbar, dass er der Trainer der nächsten Jahre bei Borussia Dortmund sein wird. Er bringt einfach alles mit, um zu den besten Fußballtrainern Europas oder der Welt zu gehören", sagt Sahan gar. Der ehemalige türkische Nationalspieler pflegt nach wie vor regelmäßigen Kontakt zu seinem früheren Weggefährten bei Besiktas.

"Interessantes Angebot aus der Bundesliga" abgelehnt

Deshalb weiß Sahan auch, wie viel Terzic die Beförderung beim BVB bedeutet. "Er lebt jetzt seinen Traum als BVB-Trainer. Ich weiß, dass er im Sommer 2019 ein interessantes Angebot aus der Bundesliga vorliegen hatte, es aber ablehnte." Seinerzeit habe Terzic ihm gegenüber begründet, dass er den BVB nicht verlassen könne. Es lohnte sich: Dem bisherigen Assistenten stehen nun mindestens 26 Pflichtspiele in Hauptverantwortung bevor.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
15.12.2020