Eriksson äußert sich

Ex-England-Coach zweifelt an Alexander-Arnold: "Als Verteidiger nicht der Beste auf der Welt"

Alexander-Arnold wurde mit Liverpool bereits Meister und Champions-League-Sieger. Foto: Laurence Griffiths/Getty Images
Alexander-Arnold wurde mit Liverpool bereits Meister und Champions-League-Sieger. Foto: Laurence Griffiths/Getty Images

Auf der Rechtsverteidiger-Position der englischen Nationalmannschaft duellieren sich Trent Alexander-Arnold vom FC Liverpool und Kyle Walker von Manchester City. Wer sollte den Vorzug erhalten? Ex-England-Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson hat versucht, diese Frage zu beantworten.

Die englische Nationalmannschaft trifft in der Nations League am Freitag (20.45 Uhr) auf Italien und am Montag (20.45 Uhr) auf Deutschland. Offen ist noch, wem Nationaltrainer Gareth Southgate auf der rechten Defensivseite mehr Spielanteile gewährt: Trent Alexander-Arnold oder Kyle Walker? "Trent ist natürlich ein fantastischer Angreifer, hat tolle Flanken und einen tollen rechten Fuß, einen extrem guten rechten Fuß", lobte Sven-Göran Eriksson den Defensivspieler des FC Liverpool nun im Interview mit Boyle Sports.

Eriksson: Englands Rechtsverteidiger-Besetzung in Abhängigkeit des Gegners

Der 74 Jahre alte Schwede, der von 2001 bis 2006 Nationaltrainer der 'Three Lions' war, befand jedoch mit Blick auf Alexander-Arnolds Eigenschaften: "Als Verteidiger ist er nicht der Beste auf der Welt, aber wenn man für Liverpool spielt und angreift, dann brauchen sie das vielleicht nicht." Ob er ihm dennoch den Vorzug vor Walker geben würde? "Ich denke, es kommt sehr darauf an, wer der Gegner ist. Wenn man zum Beispiel gegen Brasilien spielt, wo man wahrscheinlich nicht so viel Ballbesitz hat, dann stellt man vielleicht einen Spieler auf, der defensiv stärker ist", so Eriksson - und das wäre vermutlich Walker.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
22.09.2022