Anerkennung für PSG-Stars

Ex-Dynamo-Profi Möschl über Mbappe und Verratti: "Das krasseste Beispiel"

Patrick Möschl erinnert sich gerne an seine Zeit bei Dynamo zurück.
Patrick Möschl erinnert sich gerne an seine Zeit bei Dynamo zurück. Foto: Imago

Vergangene Woche war Patrick Möschl in einer Gesprächsrunde mit fussball.news zu Gast. Dabei blickte er unter anderem auf das Spiel der Spiele seiner aktiven Karriere zurück, den Test gegen Paris Saint-Germain.

Nach seiner dreijährigen Stippvisite in Deutschland, wo er für Dynamo Dresden (2017 - 2019) und den 1. FC Magdeburg (2020) spielte, steht Möschl nun wieder in Österreich bei seinem Ausbildungsklub SV Ried unter Vertrag. Vergessen wird der 27-Jährige seine Zeit in Deutschland aber nicht. Denn wie der Österreicher im Gespräch mit fussball.news berichtete, werden ihm die Gegenspieler Kylian Mbappe und Marco Verratti auf ewig im Gedächtnis bleiben.

Einfach eine andere Liga

Mbappe und Verratti? Richtig! In seiner Zeit bei Dynamo Dresden bekam Möschl im Sommer 2019 die Möglichkeit, im Testspiel gegen PSG aufzulaufen. Gegen Spieler, die er vorher nur aus dem Fernsehen kannte. "Da war der eine oder andere Name dabei, wo du sagst: Bei dem sieht das immer so leicht aus." Vor allem Mbappe und Verratti hatten es dem Österreicher angetan: "Wenn du so einen als Gegenspieler hast, dann weißt du, warum die mehrere Millionen Euro im Jahr verdienen und du es nicht nach ganz oben geschafft hast. Die waren schon das krasseste Beispiel, einfach eine andere Liga." Die Partie endete 6:1 für PSG.

Persönlich einiges dazugelernt

Ein Karriere-Tief musste Möschl zuletzt erleben, nämlich als er ein halbes Jahr vereinslos war. Im vergangenen Sommer sorgte die Corona-Krise dafür, dass er keinen Verein mehr fand. "Das war eine extrem schwere Zeit, in der ich persönlich einiges dazugelernt habe", gewährte der Mittelfeldspieler private Einblicke. Nun, zurück bei der SV Ried, soll es für Möschl wieder bergauf gehen.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
12.02.2021

Feed