Ex-United-Profi

Evra sicher: "Es gibt pro Verein mindestens zwei schwule Spieler"

Patrice Evra hat über Homosexualität im Profi-Fußball gesprochen. Foto: Getty Images.
Patrice Evra hat über Homosexualität im Profi-Fußball gesprochen. Foto: Getty Images.

Homosexualität im Profi-Fußball ist weiterhin ein sensibles Thema. Die Vorstellung seiner Biografie hat Patrice Evra dazu genutzt, auf die Missstände aufmerksam zu machen.

Im Laufe seiner Karriere hat Patrice Evra unter anderem für Manchester United, Juventus Turin, Olympique Marseille und West Ham United gespielt. In einem Interview mit der französischen Tageszeitung Le Parisien, das im Rahmen der Vorstellung seiner Biografie "I love this game" geführt wurde, sprach der ehemalige Linksverteidiger offen über den Umgang mit Homosexualität im Profi-Fußball: "Als ich in England war, haben sie jemanden zum Verein geholt, der mit dem Team über Homosexualität sprach. Einige meiner Kollegen sagten: 'Es ist gegen meine Religion, wenn es einen Homosexuellen in der Umkleidekabine gibt. Er soll den Verein verlassen’ und andere Dinge", so der 40-Jährige.

"Wenn du als Fußballer sagst, dass du schwul bist, bist du erledigt"

"Damals sagte ich: 'Haltet die Klappe'", ergänzte Evra, der betonte: "Ich habe mit Spielern gespielt, die schwul waren. Sie haben sich mir gegenüber von Angesicht zu Angesicht geöffnet, weil sie Angst hatten, sonst darüber zu sprechen. Wenn du als Fußballer sagst, dass du schwul bist, bist du erledigt." Ferner ist der ehemalige Abwehrspieler von Manchester United überzeugt: "Es gibt pro Verein mindestens zwei schwule Spieler." Der Australier Josh Cavallo von Adelaide United ist derzeit jedoch der einzige aktive Erstligaspieler, der sich öffentlich zu seiner Homosexualität bekannt hat. 

Florian Bajus  
14.01.2022