Austragungsort sorgt für Bauchschmerzen

Europäischer Supercup: So unterstützt der FC Bayern seine Fans

Die Fans des FC Bayern dürfen mit nach Ungarn.
Die Fans des FC Bayern dürfen mit nach Ungarn. Foto: Getty Images

Die UEFA hält am Austragungsort fest, der europäische Supercup zwischen dem FC Bayern München und FC Sevilla wird im Risikogebiet in Budapest stattfinden. Der Triple-Sieger will seine mitreisenden Fans unterstützen.

Am Donnerstag (21 Uhr) sollen das Supercup-Finale zwischen dem FC Bayern München und dem FC Sevilla in der Puskas Arena stattfinden. Die 67.000 Zuschauer fassende Arena soll zu 30 Prozent ausgelastet werden. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sagte am Sonntag bei Sky: "Vorgabe ist, dass diese Fans einen negativen Corona-Test haben." 2.100 Anhänger wollen den FC Bayern nach Ungarn begleiten. Und diese sollen laut kicker die Möglichkeit erhalten, sich am Montag und Dienstag in der Allianz Arena testen zu lassen.

Söder warnt vor Rückkehr

Auch nach der Rückkehr aus Budapest sei dies am Flughafen in München möglich. Markus Söder (CSU) denkt aber über schärfere Quarantäneregeln nach. Bislang gilt: Wer sich weniger als 48 Stunden in einem Risikogebiet im Ausland aufgehalten hat, muss nicht in eine zweiwöchige häusliche Quarantäne. Dennoch solle jeder genau überlegen, ob er mitreist. Söder sagte dem Bayerischen Rundfunk: "Ich habe wirklich Bauchschmerzen, was den Supercup betrifft."

Christopher Michel  
21.09.2020