Fischer-Elf verliert

Erstmals 5 Gegentore: Union kassiert gegen Bayern historische Pleite

Robert Lewandowski erzielte per Freistoß das 2:0 für den FC Bayern. Foto: Getty Images.
Robert Lewandowski erzielte per Freistoß das 2:0 für den FC Bayern. Foto: Getty Images.

Der FC Bayern fügte Union Berlin am Samstagnachmittag eine historische Niederlage zu. Zuvor kassierten die Eisernen noch nie fünf Gegentore in einem Bundesliga-Heimspiel.

Das Stadion an der Alten Försterei ist eine Festung. Vor dem Gastspiel des FC Bayern verlor Union Berlin in dieser Saison noch kein Spiel im eigenen Stadion, kassierte erst zwei Gegentore. Nach saisonübergreifend sogar 21 Heimspielen ohne Niederlage mussten sich Urs Fischer und die Seinen trotz einer kämpferischen Leistung jedoch mit 2:5 geschlagen geben.

Historische Niederlage für Union

Anders als das Resultat suggeriert, machte Union dem FC Bayern über weite Strecken das Leben schwer und hätte den Rückstand zwischenzeitlich auf ein Tor verkürzen können. Dennoch steht am Ende eine historische Niederlage zu Buche - denn erstmals kassierte Union fünf Gegentore in einem Bundesliga-Heimspiel. Zuvor waren vier Treffer die Höchstmarke, nachdem sich RB Leipzig am ersten Spieltag der Saison 2019/20 mit 4:0 gegen die Köpenicker durchgesetzt hatte. Doch wieder einmal stellten die Bayern eine neue Bestmarke auf - und lieferten eine Antwort auf die 0:5-Klatsche im DFB-Pokal gegen Borussia Mönchengladbach.

Florian Bajus  
30.10.2021