8 Millionen Euro Ablöse?

Erster Bobic-Einkauf? Gespräche mit Serdar wohl sehr weit

Serdar schließt sich wohl Hertha an. Foto: Imago
Serdar schließt sich wohl Hertha an. Foto: Imago

Fredi Bobic hat vorige Woche seinen Dienst als Sportchef von Hertha BSC angetreten. Der Ex-Profi kommt von Eintracht Frankfurt nicht zuletzt mit der Empfehlung, auf dem Transfermarkt meistens goldrichtig gelegen zu haben. Der erste Einkauf unter seiner Führung steht nun wohl kurz bevor. Dabei soll es sich um Suat Serdar handeln.

Der Mittelfeldspieler des FC Schalke 04 steht nach dem Abstieg der Knappen zum Verkauf, an Interessenten mangelt es nicht. Wie Sport Bild berichtet, geht der Zuschlag aber aller Voraussicht nach an die Alte Dame. Als Ablösesumme stehen demnach 8 Millionen Euro im Raum. Das wären 3 Millionen Euro weniger, als Schalke 2018 selbst für Serdar an den FSV Mainz 05 überwiesen hat. Für Hertha ein gutes Geschäft, immerhin hat sich der Mittelfeldmann vor den anderthalb Horror-Jahren der Königsblauen bis in die Nationalmannschaft gespielt.

Mit Tousart im Maschinenraum

Bobic sehe in Serdar einen potenziellen Führungsspieler der Hertha, der aus dem zentralen Mittelfeld mit viel Dynamik das Spiel ankurbeln kann. Gemeinsam mit dem ebenfalls 24-jährigen Rekordeinkauf Lucas Tousart würde Serdar im Maschinenraum der Hauptstädter wirken. Die Verpflichtung sei derweil möglich, weil Hertha bereits einen Teil der nächsten Millionen-Tranche von Investor Lars Windhorst erhalten habe. Sie sollte Bobic ermöglichen, schnell auf dem Markt tätig zu werden. Bei Serdar war Eile geboten, weil er gerade aus dem Ausland andere lukrative Angebote vorliegen hatte, wie das Magazin berichtet. Dabei war zuletzt in Medien vor allem Interesse aus Frankreich kolportiert worden.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
09.06.2021