DFB-PK am Nachmittag

Erste Löw-Nominierung seit 2019: Sind diese Neulinge dabei?

Gosens darf sich einer Berufung wohl ziemlich sicher sein. Foto: MIGUEL MEDINA/AFP via Getty Images
Gosens darf sich einer Berufung wohl ziemlich sicher sein. Foto: MIGUEL MEDINA/AFP via Getty Images

Joachim Löw beruft am heutigen Dienstag zum ersten Mal seit Herbst 2019 einen Kader für die Nationalmannschaft. Für die Nations-League-Spiele gegen Spanien und in der Schweiz muss der Bundestrainer sein Aufgebot dabei anpassen. Es dürften auch einige Neulinge dabei sein.

Die beim FC Bayern und RB Leipzig zuletzt besonders stark beanspruchten Profis erhalten nach dem Champions-League-Finalturnier eine Pause, zudem fehlen einige Spieler verletzt. So ergeben sich wohl Chancen für neue Gesichter beim DFB-Team. fussball.news nennt mögliche Kandidaten

Alexander Schwolow, Oliver Baumann oder Alexander Nübel

Klar scheint etwa, dass es im Tor mindestens einen Debütanten im Kreis des DFB-Teams geben wird. Manuel Neuer bekommt eine Pause, Marc-Andre ter Stegen fehlt verletzt, auch Bernd Leno steht mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht zur Verfügung. Von den üblichen Verdächtigen bleibt nur Kevin Trapp. Den Stammkeeper von Eintracht Frankfurt könnte sich im Training Alexander Schwolow, neu bei Hertha BSC, zugesellen. Auch Oliver Baumann von der TSG Hoffenheim ist eine denkbare Lösung. Alexander Nübel, neu beim FC Bayern, hat wohl nur Außenseiterchancen. Von den Münchnern könnte aber auch der verlässliche Sven Ulreich dabei sein.

Robin Gosens, Jordan Torunarigha und Florian Neuhaus

Die Nominierung des Außenbahnspielers von Atalanta ist für viele Experten überfällig, und Löw hat sie mehr oder minder bereits angekündigt. Schließlich sollte Gosens bereits im März debütieren, ehe die Corona-Pandemie den internationalen Fußball auf Eis legte. Der Linksaußen hat so ein Jahr lang Zeit, sich für die verschobene EURO in Stellung zu bringen. In der Abwehr könnte derweil der Personalmangel für einen weiteren Neuling sorgen. Jordan Torunarigha von Hertha BSC hat sich nach dem Restart der Bundesliga mit starken Leistungen in Stellung gebracht und dürfte zumindest in den erweiterten Gedanken von Löw eine Rolle spielen. Dort sollte auch Florian Neuhaus von Borussia Mönchengladbach vertreten sein. Der Mittelfeldmann hätte sich schon ohne Ausfälle etwa von Joshua Kimmich und Leon Goretzka eine Berufung verdient gehabt, so scheint sie beinahe unausweichlich. Neben Gosens hat Neuhaus wohl die besten Aussichten, nicht nur als Notnagel für die ersten Länderspiele seit einem Dreivierteljahr zu dienen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
25.08.2020