"Ist mein Ziel"

Eriksen träumt von WM-Teilnahme: FIFA gibt grünes Licht

Eriksen lief letztmals im Juni 2021 für Dänemark auf.
Eriksen lief letztmals im Juni 2021 für Dänemark auf. Foto: LISELOTTE SABROE/Ritzau Scanpix/AFP via Getty Images

Christian Eriksen hat mit dem Premier-League-Klub FC Brentford nach seiner Vertragsauflösung bei Inter Mailand einen neuen Verein gefunden. Dort will er sich nach seinem im Juni 2021 erlittenen Kollaps bei der Europameisterschaft in den Fokus spielen, um Dänemark bei der kommenden Weltmeisterschaft zu repräsentieren.

Laut der renommierten britischen Tageszeitung The Times hält der Weltfußball-Verband (FIFA) Christian Eriksen nicht davon ab, an der im kommenden November und Dezember stattfindenden Weltmeisterschaft teilzunehmen. Die FIFA verlange jedoch von allen Spielern, die zur WM fahren, dass sie sich einem Screening unterziehen, um mögliche Risiken einer Herzerkrankung zu erkennen und Herzstillstände zu vermeiden.

"Mein Ziel ist es, in Katar bei der WM mitzuspielen"

Eriksen brach bei der vergangenen Europameisterschaft beim Spiel der Dänen gegen Finnland zusammen und war eigenen Angaben nach fünf Minuten lang tot. Dem Neuzugang des FC Brentford, der zuvor seinen Vertrag bei Inter Mailand aufgelöst hatte, wurde infolgedessen ein Kardioverter-Defibrillator implantiert, einer Art Herzschrittmacher, der Herzstillstände verhindern kann, indem er einen Stromstoß abgibt, um einen regelmäßigen Herzrhythmus wiederherzustellen.

Seither stand Eriksen nicht mehr in einem Pflichtspiel auf dem Rasen, was sich jedoch bald ändern dürfte. "Mein Ziel ist es, in Katar bei der Weltmeisterschaft mitzuspielen. Ich will spielen - das treibt mich an", sagte der 29-Jährige vor wenigen Wochen gegenüber dem dänischen Sender DR1. "Es ist ein Ziel, ein Traum", setzte der dänische Nationalspieler fort und meinte: "Ob ich nominiert werde, ist die andere Sache. Es ist aber mein Traum, zurückzukehren."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
02.02.2022