Linksverteidiger gefordert

Guerreiro-Backup: Erhält Schulz eine letzte Bewährungschance beim BVB?

Nach dem Ausfall von Raphael Guerreiro ist Nico Schulz (l.) gefordert. Foto: Getty Images.
Nach dem Ausfall von Raphael Guerreiro ist Nico Schulz (l.) gefordert. Foto: Getty Images.

Nico Schulz konnte die Erwartungen bei Borussia Dortmund bisher kaum erfüllen. Aufgrund der Verletzung von Raphael Guerreiro ist der Linksverteidiger nach der Länderspielpause gefordert - und kämpft womöglich um seine letzte Chance.

Mehrfach wurde Nico Schulz in den vergangenen Transferperioden als Verkaufskandidat von Borussia Dortmund gehandelt. Der Linksverteidiger, der nach guten Leistungen bei der TSG Hoffenheim zwischenzeitlich zum Nationalspieler aufgestiegen war und für den der BVB im Sommer 2019 eine Ablösesumme in Höhe von 25,5 Millionen Euro zahlte, war weder unter Lucien Favre noch unter Edin Terzic dauerhaft gesetzt. Zwar wurde Schulz auch von Verletzungen zurückgeworfen, nichtsdestotrotz setzte sich Raphael Guerreiro gegen den 28-Jährigen durch.

Weil Guerreiro ausfällt: Neue Chance für Schulz

Guerreiro zählt zu den besten Spielern der Bundesliga, bringt auf der linken Seite allen voran seine hohen Qualitäten in der Offensive ein. Dreimal traf der Portugiese bereits in dieser Saison, jüngst beim 2:1-Erfolg über den FC Augsburg. Nach Wadenproblemen zum Auftakt wird Guerreiro vorerst jedoch aufgrund eines Muskelfaserrisses fehlen. Schulz erhält somit eine weitere Chance, sich zu beweisen. Vielleicht sogar die letzte?

Kehl: "Nico hat eine deutlich positive Entwicklung genommen"

Wie die Ruhr Nachrichten berichten, hoffen die Klubverantwortlichen, dass Cheftrainer Marco Rose seinen Schützling stärken und aufbauen kann. Bereits bei Thomas Meunier und Mahmoud Dahoud leistete der 45-Jährige Aufbauarbeit, beide Spieler wirken selbstbewusster und sicherer als noch in der Vergangenheit. "Nico hat eine deutlich positive Entwicklung genommen und gezeigt, dass er sich viel vorgenommen hat", lobt Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl Schulz gegenüber dem Regionalblatt. Geschlossen ist das Kapitel Borussia Dortmund noch nicht, aber der Linksfuß wird in den kommenden Wochen überzeugende Leistungen bringen müssen, wenn er weiter regelmäßig zum Zug kommen will.

Florian Bajus  
14.10.2021