Konter für Baumann

Entwicklung der Spieler? Burdenski: "Wir sind stehengeblieben"

Werder Bremen kämpft aktuell wieder gegen den Abstieg.
Werder Bremen kämpft aktuell wieder gegen den Abstieg. Foto: Oliver Hardt/Getty Images

Werder Bremen konnte in der Bundesliga nur eines der letzten fünf Spiele gewinnen. Manager Frank Baumann sieht dennoch eine positive Entwicklung der Spieler. Klublegende Dieter Burdenski sieht das jedoch anders.

Vor dem 15. Spieltag in der Bundesliga rangiert Werder Bremen mit dem 14. Tabellenplatz nur knapp über den Abstiegsrängen. Nach dem abgewendeten Abstieg in der Vorsaison sollte es in Bremen eigentlich besser laufen. Dieter Burdenski warnte in seiner Kolumne für die Bild davor, dass es für Werder erneut eng werden könnte. "Baumann spricht von einer tollen Entwicklung der Spieler. Dann müsste es doch sichtbar aufwärts gehen. Die Wahrheit ist: Wir sind im Großen und Ganzen stehengeblieben", befand der 70-Jährige.

"Ansonsten steht uns ein eisiger Februar bevor"

Laut dem früheren Torhüter habe sein Herzensklub derzeit noch Glück: "Weil wir vier schwächere Teams in der Liga haben, wird es dieses Jahr noch gutgehen, aber so wird es irgendwann eng." Für der Werderaner geht es kommenden Samstag (15.30 Uhr) zu Bayer Leverkusen. Burdenski meinte: "Der Januar wird ein wegweisender Monat. Noch fünf Spiele, um den missratenen Start zu korrigieren. Gelingt dies nicht, steht uns ein eisiger Februar bevor."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
07.01.2021