Begehrter Trainer

Entscheidung getroffen? Alonso bleibt wohl bei Bayer

Bayer-Trainer Xabi Alonso hat Leverkusen zum Topteam geformt.
Bayer-Trainer Xabi Alonso hat Leverkusen zum Topteam geformt. Foto: Getty Images

Bayer Leverkusen darf wohl eine weitere Saison auf Trainer Xabi Alonso bauen. Der Spanier lässt sich von den Lockrufen des FC Bayern München und FC Liverpool offenbar nicht weglocken.

Bleibt Xabi Alonso noch eine Saison bei Bayer?

Xabi Alonso erlebt mit Bayer Leverkusen eine traumhafte Saison 2023/24. Die Werkself hat noch kein Pflichtspiel verloren, das Triple ist möglich. Leverkusen kann in Bundesliga, DFB-Pokal und Europa League triumphieren. Trainer Alonso ist der Architekt dieses Erfolgs. Bleibt er mindestens eine weitere Saison im Rheinland? Transferguru Fabrizio Romano meldete am Karfreitag um 00:13 Uhr auf X/ehemals Twitter mit Bezug auf die englische Zeitung The Times: "Xabi Alonso bleibt voraussichtlich noch eine Saison bei Bayer Leverkusen."

Alonso will wohl zeitnahe eine Entscheidung treffen

Es wäre - obwohl die Ausstiegsklausel erst im Sommer 2025 greift - eine Sensation. Zwar gab es den Berichten nach noch keine offizielle Kommunikation mit den Bayer-Bossen. Alonso werde seine Entscheidung allerdings zeitnah treffen und dann auch öffentlich bekannt geben. Der FC Liverpool und FC Bayern München suchen Nachfolger für Jürgen Klopp und Thomas Tuchel. Alonso galt bislang bei beiden Klubs als höchste Priorität.

FC Liverpool und FC Bayern lauern

Bei den Reds soll er jedoch schon nicht mehr auf der Short-List auftauchen. Beim FC Bayern wartet man hingegen noch weiter ab. Laut Sky-Reporter Florian Plettenberg haben die Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters noch keine Absage erhalten. Alonso bleibe daher Plan A der Münchner. Sollte er sich dazu entschließen, die Leverkusener zu verlassen, wäre die nächste Station demnach der FC Bayern. Offenbar sieht der Weltmeister von 2010 seine Mission in Leverkusen allerdings als noch nicht beendet an.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
29.03.2024